Inklusion2
M
iteinander lernen

Füreinander einstehen

Gemeinsam gestalten

 

Inklusion bedeutet "Jedes Kind soll dabei sein"

- Inklusion möchte Anerkennung für alle Kinder.

- Inklusion geht von den Besonderheiten und den individuellen Bedürfnissen aller Kinder aus.

- Inklusion sieht Unterschiede von Kindern nicht als Hindernis, sondern als Chance und Bereicherung.

- Inklusion möchte eine Schule für alle Kinder zu einem bereichernden und fördernden Ort des Lernens machen.

Wie machen wir es an der Anne Frank-Schule?

An der AFS werden z.Zt. zwei Formen des Gemeinsamen Unterrichts und damit die Umsetzung des Inklusionsgedankens in eine gelungene Beschulung von Kindern mit sonder-pädagogischem Unterstützungsbedarf praktiziert.

In der Integrativen Lerngruppe (ILG) des 7. Jahrgangs werden Kinder mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf in einer Klasse gemeinsam mit Regelschülern unterrichtet. Dabei ist eine Lehrerin für Sonderpädagogik Teil des Klassenleitungsteams und fördert in Deutsch, Mathe, Englisch niveau- und leistungsdifferenziert. Gemeinsam mit den Regelschul-lehrern wird im Teamteaching unterrichtet.

Im Unterschied dazu werden seit dem Schuljahr 2014/15 in unseren 5. und 6. Jahrgängen Kinder mit Unterstützungsbedarf auf alle Klassen aufgeteilt. Zwei Lehrerinnen für Sonderpädagogik unterstützen die SchülerInnen gemeinsam mit den Regelschullehrern im Unterricht. Zusätzlich werden im Rahmen der Förderung - auf die Voraussetzungen und Bedarfe der Kinder abgestimmt - in Kleingruppen individuelle Förderangebote geboten.

Förderangebote - Inklusion und individuelle Förderung

Kennzeichnend sind unsere Förderdiagnostik und Eingangsdiagnostik in Mathe und Deutsch zu Beginn des Schuljahres. Daraus erfolgen Förderzuweisungen von SchülerInnen in den Bereichen:

  • ReLv (Rechtschreibung erforschen-Lesen verstehen)
  • DaZ (Deutsch als Zweitsprache)
  • „Mathe sicher können“ – Projekt in Begleitung der TU Dortmund und der Telekomstiftung

Differenzierte Förderung im Unterricht und in Kleingruppen erfolgt mittels:

  • Differenzierter Lehrwerke
  • Differenzierter Klassenarbeiten im Förderschwerpunkt Lernen
  • Individueller Förderung im Rahmen des Unterrichts und der Kleingruppe durch Teamteaching, differenzierte Angebote, …
  • ‚Wohlfühlstunde‘ für unsere Schüler mit Förderbedarf im Bereich ESE

Außerdem:

  • strukturierte Ablaufplanung einer Ganzjahresförderplanung wie auch individueller
  • Förder- und Lernplanung
  • Beratung für Schüler, Eltern, Lehrer
  • Schulinterner Arbeitskreis Gemeinsamer Unterricht
  • Kooperation mit Netzwerkpartnern
  • Vorreiterschule für Inklusion
  • Angebot von Hospitationen für andere Schulen

Unsere Fachkräfte

Franziska Berger, Sabine Nieder, Sara Geller und Jutta Neumann- Falkenstein

Inklusion3Inklusion4Inklusion5Inklusion6

Als Inklusionbeauftragte der Schule steht Dr. Elke Wenzel (Didaktische Leitung) jederzeit für Informationen zur Verfügung.