Schuljahr 2014/2015

kaenguruBereits zum 8. Mal nahmen Schülerinnen und Schüler der Anne-Frank-Gesamtschule am Känguru-Wettbewerb teil. Fast 300 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 5 bis 10 stellten sich am 19. März der Herausforderung die etwas anderen Mathematikaufgaben zum Knobeln, Grübeln, Rechnen und Schätzen zu lösen. Dabei kam so mancher Schüler ganz schön ins Schwitzen, erwiesen sich einige der gestellten Aufgaben doch als besonders knifflig.

Bejerano 7.5.1530 Jahre Anne-Frank-Schule, deren Name symbolhaft das Schulprofil „Für Frieden und Verständigung, gegen Rassismus“ beinhaltet: Mit vielen einzelnenVeranstaltungen begeht die Schule dieses Jubiläum, - am Donnerstag mit einem Konzert Esther Bejaranos und der Microphone Mafia, „der einzigen Mafia, die man braucht“, so die Eigenwerbung der Gruppe.

Esther Bejarano ist in Gütersloh keine Unbekannte mehr. Als eine der letzten Überlebenden des Mädchen-Orchesters in Auschwitz, kämpft sie, inzwischen 90jährig, unermüdlich mit Wort und Musik gegen das Vergessen, für das Motto „Leben statt Krieg.“ 2007 nimmt eine deutsch-italienisch-türkische Hipp-Hopp Gruppe aus Köln-Flittard, die Microphone Mafia, mit ihr Kontakt auf, eine gemeinsame Arbeit entsteht: Widerstand gegen Unrecht und Rassismus mit einem Lächeln auf dem Gesicht, so nennen sie ihre modernisierte Erinnerungsarbeit.

Kulturabend 8.5.15(FahB) Zum 7. Mal seit 2009 veranstaltete die AFS unter Leitung von Stephan Paulus ihren „Kulturabend“. Wurde ansonsten das gesamte Spektrum kulturellen Schaffens vorgestellt, so stand dieser Abend nur im Zeichen des Sprech- und Tanztheaters. Folgerichtig war das Spektakel ins Stadttheater verlegt worden, eben Theater (der AFS) im richtigen Theater, - und die Akteure zeigten sich fast professionell dem „genio loci“ vollkommen gewachsen.

Gekonnt nahmen die Moderatoren Marius Krone (Jg. 11) und Charlotte Poppa (Jg. 12) das Publikum an die Hand und führten es durch die manchmal steilen Klippen der Darbietungen. Die Darstellen+Gestalten-Gruppe des zehnten Jahrgangs eröffnete mit „Liebeszeiten – Kriegszeiten“ und variierte traurig, wenngleich mit etwas Hoffnung auf bessere Zeiten das offenbar menschheitsbegleitende Dauerstigma „Liebe in den Zeiten des Krieges“, von der Antike bis Vietnam. Die Theaterklasse des 5. Jahrgangs, nach noch nicht einmal einem Jahr Theaterunterricht, brillierte mit zwei selbsterfundenen Stücken. „unsichtbar“ und „Wie war das noch einmal?“ – vermischten Sichtbares und Unsichtbares, Erinnern und Vergessen.

elefant1Am Montag, den 11. Mai machte sich die Klasse 5d gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen Gudrun Hönemann und Gudrun Pollmeier auf den Weg nach Bielefeld-Einschlingen zur Orchesterfahrt. Dabei sollten eigentlich für die 27 Schüler der Bläserklasse „Best of Music“ die Proben für das erste große Konzert im Vordergrund stehen, doch ein Elefant hat dieses Unternehmen durchkreuzt.
Wie kam es dazu?

Klettern3Normalerweise ist das gar nicht so einfach: selbst an der Anne-Frank-Schule, an der es eine seit 1996 eine sehr aktive Kletter-AG gibt, ist das Klettern im Sportunterricht eher die Ausnahme. Muss es auch sein, denn eine einzelne Lehrperson darf aus Sicherheitsgründen nicht mehr als 6, aller­höchstens 9 Personen gleichzeitig klettern lassen, selbst wenn die räumlichen Möglichkeiten dafür bestünden!

Gut, dass es in der AG immer einige fitte „Teamer“ gibt, die über die notwendige Kompetenz und Erfahrung verfügen, um den Kletter-Lehrer zu unterstützen.

30 Jahre Anne-Frank-Gesamtschule

AFS BIG BAND feiert Schuljubiläum mit einem exklusiven Konzert BigBand

(Schulleiter Jörg Witteborg, Big Band - Leiterin Gudrun Pollmeier und die Schüler und Schülerinnen der AFS BIG BAND)

Auch in diesem Jahr lädt die AFS BIG BAND (Leitung: Gudrun Pollmeier) wieder ihre Fans, Freunde und Förderer zu ihrem Jahreskonzert um 20 Uhr ins Forum der Schule ein; der Termin: Freitag, 29. Mai 2015!
Anlässlich des 30jährigen Bestehens der Schule erwartet die Zuhörer ein außergewöhnliches Programm. Denn die 40 jungen Musiker und Musikerinnen aus den Jahrgängen 8-13 werden nicht nur 45 Minuten lang ihre eigenen Highlights im Big Band Sound präsentieren, sondern freuen sich auch auf die Musiker der Westfalen Big Band (Leitung: Werner Thome), eine „Profi“-Big-Band aus Beckum, die nach einer 15-minütigen Pause den zweiten Teil des Abends gestalten wird.

30 Jahre Anne-Frank-Gesamtschule

TheaterKulturabend im Stadttheater

Am Freitag, den 8. Mai findet um 19.00 Uhr der AFS-Kulturabend im Stadttheater Gütersloh statt.
Das diesjährige Programm wird ausschließlich von den theaterschaffenden Schülerinnen und Schülern unserer Schule gestaltet. Die aufführenden Lerngruppen sind die Theaterklasse des 5. Jahrgangs,
die „Darstellen und Gestalten“ – Kurse der Jahrgänge 8, 9 und 10 und der Literaturkurs des 12. Jahrgangs.

Der sechste Elternbrief steht zum Download bereit.

Preisverleihung AFS Schreibwettbewerb 2015 0342Unter diesem Motto stand der diesjährige Schreibwettbewerb, an dem sich auch in diesem Jahr wieder viele Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen in Gütersloh beteiligten. Organisiert durch die Schulbibliotheken fand am Tag des Buches die Preisverleihung der besten Geschichten in diesem Jahr in der Aula des Evangelisch Stiftischen Gymnasium statt.
Viele Schülerinnen und Schüler der Anne-Frank-Gesamtschule haben sich an dem Wettbewerb beteiligt. Viel Applaus erhielt der Beitrag von Linus Martinschledde aus der 7c, dessen Geschichte „Der Schwamm“ vom Rezitator in gewohnt gekonnter Art vorgetragen wurde.
Die diesjährigen Preisträger der Anne-Frank-Gesamtschule sind:

30 Jahre Anne-Frank-Gesamtschule

Konzert und Lesung: Esther Bejarano & Microphone Mafia 

cyber bejarano1 ap 6sp sw

Anlässlich des 70. Jahrestages des Kriegsendes und der Befreiuung vom Nationalsozialismus am 8. Mai 1945
findet am Donnerstag, dem 7. Mai 2015 um 20.00 Uhr in der Anne-Frank-Schule ein außergewöhnliches Konzert mit Lesung statt. 

Die Auschwitzüberlebende Esther Bejarano (90 Jahre), ihr Sohn Joram Bejarano sowie die Kölner Rap-Künstler der Microphone Mafia geben ein Konzert gegen Rassismus, Fremdenhass und Diskriminierung, für Toleranz und Völkerverständigung.

Wettbewerb„Wage zu denken!“ Kants Wahlspruch ziert die Urkunden, die jetzt zwei Schüler der Anne-Frank-Schule für ihre guten Essays, die sie im Rahmen des diesjährigen Bundes- und Landeswettbewerbs Philosophischer Essay erarbeiteten, vom stellv. Schulleiter Jan Rüter erhielten.

Jährlich wird seit 1999 unter Federführung der Bezirksregierung Münster dieser Wettbewerb durchgeführt. In der ersten Runde verfassen bundesweit über 1000 Schüler im Rahmen ihres Unterrichts einen Philosophischen Essay, wobei sie aus vier vorgegebenen Themata eines auswählen können.

Gut 500 Essays werden von den Philosophielehrern auf die Länderebene weitergeben. Nur 25 Teilnehmer umfasst dann die jährlich im Februar stattfindende Schlussrunde: Die beiden Sieger vertreten Deutschland dann im Rahmen der Internationalen Philosophie-Olympiade.