Schuljahr 2015/2016

An folgenden Tagen können Schülerinnen und Schüler für den neuen Jahrgang 5 angemeldet werden:

Freitag, 3. Februar 2017, von 11.00 - 14.00 Uhr

Montag, 6. Februar 2017, von 15.00 - 18.00 Uhr

Dienstag, 7. Februar 2017, von 08.00 - 14.00 Uhr

Mittwoch, 8. Februar 2017, von 14.00 - 17.00 Uhr

Donnerstag, 9. Februar 2017, von 14.00 - 17.00 Uhr

Freitag, 10. Februar 2017, von 11.00 - 14.00 Uhr

Um Wartezeiten zu vermeiden, können Sie unter der Telefonnummer

05241 505 280 10

einen Termin vereinbaren.

Bitte bringen Sie zur Anmeldung das Grundschulzeugnis, die Geburtsurkunde, den Anmeldeschein und natürlich ihr Kind mit.

Achtung:

An der Anne-Frank-Gesamtschule wird auch dieses Jahr ein vorgezogenes Anmeldeverfahren durchgeführt, da mehr Anmeldungen erwartet werden als Plätze zur Verfügung stehen. Das bedeutet, dass eine Anmeldungen ausschließlich an den oben aufgeführten Tagen erfolgen kann.

Eine spätere Anmeldung ist nicht möglich!

Die Aufnahmeentscheidung fällt unmittelbar nach dem 10. Februar 2017.

Schülerinnen und Schüler, die leider nicht aufgenommen werden können, haben anschließend die Möglichkeit, sich im regulären Anmeldeverfahren ab dem 20. Februar 2017 bis zum 17. März 2017 an anderen weiterführenden Schulen der Stadt Gütersloh anzumelden.

Die Anmeldungen für den neuen Jahrgang 11 erfolgen an folgenden Tagen:

Montag, 20. Februar 2017, von 8.00 - 13.00 Uhr und 15.00 - 18.00 Uhr

Dienstag, 21. Februar 2017, von 8.00 - 13.00 Uhr und 15.00 - 18.00 Uhr

Mittwoch, 22. Februar 2017, von 8.00 - 13.00 Uhr

30 junge Stimmen zu Gast in Halle – Probentage der AFS Young Voices

Während die Außentemperaturen sich dem Gefrierpunkt annäherten, ging es in der Jugendherberge "Haus Ascheloh" in Halle am vergangenen Wochenende musikalisch heiß her. Am Sonntag Vormittag kamen die rund 30 Sängerinnen und Sänger der Young Voices hier zusammen, um ihr aktuelles Programm für das diesjährige Charity-Konzert in der Anne-Frank-Schule am kommenden Samstag, 10. Dezember, vorzubereiten. Passend zur Jahreszeit erarbeiten die jungen Nachwuchssängerinnen und Nachwuchssänger ein abwechslungsreiches musikalisches Programm mit typischen Weihnachts- und Winterliedern aus verschiedenen Ländern. Neben bekannten Christmas Carols wie "Winter Wonderland" oder "Let it snow!" übten die Young Voices auch traditionelle Weihnachtslieder in verschiedenen Sprachen ein. Passend zum Fest der Liebe kreisen die Songs inhaltlich um das Thema Liebe und Freundschaft. Doch geht es nicht nur besinnlich und ruhig her: Mit Jingle Bells Rock und aktuellen Titeln der Rock-Pop Musik bietet das Programm reichlich Abwechslung. Neben den intensiven Proben, die das Erlernen der Melodien und Texte sowie Übungseinheiten zur Stimmbildung umfassen, hatten die Kinder während der Probentage auch Gelegenheit, die malerische Umgebung zwischen Halle und Werther kennenzulernen und viel Freude an der Gemeinschaft zu haben.

ZweiWeltenEs ist nicht immer leicht, sich in einem fremden Land, einer fremden Stadt oder gar einer fremden Schule zurechtfinden. Umso besser war es für die Austauschlehrerin Dilbara Ibraimova, die unsere Schule besucht hat, dass sie nicht zum ersten Mal in Deutschland war. 

Im Rahmen des Hospitationsprogramms „Schulen – Partner der Zukunft“ des Pädagogischen Austauschdienstes der Kultusministerkonferenz konnte die aus Kirgisistan angereiste Deutschlehrerin die deutsche Gastfreundlichkeit zum wiederholten Mal genießen. Dabei bekam sie tatkräftige Unterstützung von Frau Hinrichs und einigen Lehrkräften, vor allem aber von unserem Übergangscoach Galina Müller und ihrer Familie, in der sie drei Wochen zu Gast war und sich sehr wohl gefühlt hat.

Kirgisistan, auch Kirgisien genannt - wo ist das eigentlich? Es ist ein kleiner Staat in Zentralasien, im Norden an Kasachstan angrenzend, im Südosten an China.

Dilbara Ibraimova spricht, trotz ihrer kirgisischen Muttersprache, die eher dem Türkischen ähnelt, neben der zweiten Landessprache Russisch fließend Deutsch. Kein Wunder, denn seit 1991 unterrichtet die 47-Jährige ihre Schüler an der „Pasch-Gi-Schule“ schon in dem Fach Deutsch.

Virus99Die neue Ausgabe der Schülerzeitung "Virus" ist fertig. Sie wird ab dem 10.
Dezember in den großen Pausen verkauft. Preis: 50 Cent.

 

Inhaltsverzeichnis

Ankündigung und Einladung

Die Schulpflegschaft der Anne-Frank Gesamtschule lädt alle Eltern herzlich ein:

Das Lernen lernen - So helfen Sie ihrem Kind!

7.12.16 um 19.30 – 21.30 Uhr, Forum der Anne Frank Gesamtschule

(Ein kostenloser Vortrag “Das Lernen lernen” des gemeinnützigen Vereins LVB Lernen e.V.)

Mit den richtigen Tipps und individuellen Lerntechniken zum Schulerfolg

Der Vortrag richtet sich an Eltern und umfasst Lerntechniken und individuelle Lernmethoden für unterschiedliche Lerntypen. Mit praktischen Tipps zur Kommunikation, Motivation und Aufgabenbearbeitung können Eltern ihre Kinder wegweisend im Lernalltag unterstützen.

Zu den Inhalten des Vortrags gehören:

Lernmethodik: „richtige Techniken“

Motivation : Überwindung von „Null-Bock-Phasen“

Lerntypen: „Wie lernen Kinder/Jugendliche“

Kommunikation: Eltern- und Kind – gemeinsames Lernen ohne Streit

Hilfestellungen bei Aufgaben: „Wie kann ich helfen?“ „Was kann ich tun?“

Der zweite Elternbrief steht nun zum download bereit.

Elternbrief

Anlage Schulmitwirkungsgremien

Ankündigung Erste-Hilfe-Kurs

Elternsprechtag

Krieg der Bilder2. Platz im Wettbewerb Schulpartnerschaften

Kürzlich konnte Friederike Behrens vom Ministerium für Schule und Weiterbildung Schüler der Anne-Frank-Schule auszeichnen, die 2015 unter Leitung von Gunar Weykam zusammen mit der AFS-Partnerschule in Ramallah an einem Projektwettbewerb im Rahmen der Förderprogramme für Schulpartnerschaften teilgenommen hatten. Ausgelobt hatte der Pädagogische Austauschdienst der Kultusministerkonferenz den Wettbewerb. Die Schüler durften sich nicht nur über die Anerkennung freuen, sondern der Partnerschaftsfond auch über ein Preisgeld in Höhe von 1.000,--€. Schulleiter Jörg Witteborg betonte den Stellenwert dieser Schulpartnerschaft und zeigte sich erfreut über die Würdigung der Arbeit von außen.

LiebeLove1"Eigentlich ist Lucy gar nicht sein Typ und voll peinlich: Sie trägt eine Brille und ist gut in Biologie. Und eigentlich ist für Robin das Wichtigste, mit seinen Kumpels Kicken zu gehen. Eigentlich …   Doch was tun, wenn die Hände schwitzen und der Magen kribbelt? Soll das jetzt Liebe sein?

Für Jungen und Mädchen des 7. Jahrgangs der Anne-Frank-Gesamtschule gehört das Thema nicht zum alltäglichen Unterricht. Dennoch bewegen diese und ähnliche Fragen viele unserer jüngeren Jungen und Mädchen. Vor diesem Hintergrund bot sich die Gelegenheit ein Theaterstück in die Anne Frank Gesamtschule zu holen, das sich mit diesen Thema beschäftigt.

Oltmer 5 9 2016Der Fachbereich Kultur und Sport der Stadt Gütersloh organisiert im Zeitraum September bis November 2016 eine Reihe von Veranstaltungen zur Frage „Was ist Heimat?“. Ausstellungen, Vorträge, Konzert und Podiumsdiskussion, Schülerwerkstatt und Autorenlesung vereinigen sich zu einem Veranstaltungsstrauß, dessen Ziel es ist Kenntnisse zu vermitteln, Vorurteile zu überwinden, Verständnis zu wecken.

Eine Reihe dieser Veranstaltungen findet in der AFS statt, die als „Schule gegen Rassismus“ nun sicherlich ein sehr geeigneter Ort für den ersten der Vorträge gewesen ist, verbunden mit der Eröffnung der Ausstellung „geflohen, vertrieben – angekommen!? Aspekte der Gewaltmigration im 20. und 21. Jahrhundert“ (die bis zum 16.9.2016 in der Mediothek der AFS zu sehen ist). Den Einführungsvortrag hielt apl. Prof. Dr. Jochen Oltmer, der dem 1991 von Klaus J. Bade gegründeten „Institut für Migrationsforschung und interkulturelle Studien“ der Universität Osnabrück angehört, dem einzigen universitären Institut in der Bundesrepublik, das, interdisziplinär angelegt, Migrationsforschung betreibt, - ein Hinweis darauf, dass Migrationsforschung, ganz entgegen ihrer Aktualität, in der akademischen Welt der Bundesrepublik eher ein Nischendasein lebt. Im Gegensatz dazu stand, dass neben dem Bürgermeister der Stadt Gütersloh, Henning Schulz, auch der zuständige Dezernent Jochen Martensmeier, Prof. Dr. Rolf Wischnath als Vertreter des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge sowie Schulleiter Jörg Witteborg anwesend waren. Felix Janßen-Müller wusste mit Auszügen aus Bachschen Cello-Suiten der Veranstaltung eine trefflich ernste Umrahmung zu verleihen.

Lit a z1Die Schülerinnen und Schüler des Theaterkurses des 12. Jahrgangs haben mit großem Erfolg ihr selbstgeschriebenes Theaterstück „Eine Frage der Zeit“ im Forum der Anne-Frank-Gesamtschule aufgeführt.

Sie machten in vielen Einzelszenen, z.B. als Zeitreisende, als Patientinnen einer Anstalt und durch verschiedene Alltagssituationen auf die Bedeutung der Zeit aufmerksam. Die Schülerin Qendresa Rexhaj sang dabei solo ihr eigens für das Theaterstück selbst geschriebenes Lied „Dreh die Zeit zurück“.

Es handelt von der Veränderung durch die Jahre und den Wert der Zeit und hat laut ihren Mitschülern für Gänsehaut bei manchem Zuschauer gesorgt.

Hier eine kleine Erinnerung an die Zeiten zu Schulbeginn:

Unterrichtsbeginn: 8:00 Uhr

5. Jg.: Begrüßung im Forum: 9:00 Uhr

11. Jg.: Begrüßung im Forum: 10:00 Uhr