Schuljahr 2015/2016

Anna Robers von der VIRUS-Redaktion befragte unseren Schulleiter zur möglichen Unterbringung von Flüchtlingen in der Sporthalle

Anna Robers im Interview mit Schulleiter Jörg WitteborgHerr Witteborg, wie schätzen Sie denn die derzeitige Situation um die Flüchtlinge in Gütersloh ein?

Wie wir ja mittlerweile alle wissen, hat uns die Stadt Gütersloh mitgeteilt, dass unsere Schule neben der Janusz-Korczak-Schule zur Unterbringung von Flüchtlingen vorgesehen ist.
Wir haben immer gesagt, dass Schule nicht ein geeigneter Raum zur Unterbringung von Flüchtlingen ist.
Aber wir haben auch gesagt, wenn draußen vor der Tür Menschen stehen, die vor Krieg und Gewalt geflüchtet sind und kein Dach über den Kopf haben, dann vernageln wir nicht unsere Tür. Dieses hat auch die Schulkonferenz unserer Schule so beschlossen.

Die Schulkonferenz hat hierzu am Montag, 18.01.2016, folgenden Beschluss gefasst:

Die Schulkonferenz der Anne-Frank-Gesamtschule wendet sich gegen die Unterbringung von Flüchtlingen in schulischen Räumen.
Dieses gilt auch für die Anne-Frank-Gesamtschule, da die räumliche Situation der Schule nicht geeignet ist, die Unterbringung von Flüchtlingen und den täglichen schulischen Betrieb miteinander zu vereinbaren. Beide vorgesehene Räumlichkeiten (Sporthalle und Forum der Schule) sind baulich in die Schule integriert und liegen zentral auf dem Schulgelände, das in Pausen (einschließlich der Mittagspause) als Pausen- und Aufenthaltsfläche für bis zu 1300 Schülerinnen und Schüler dient.
Die Anne-Frank-Gesamtschule sieht ihre Aufgabe vielmehr in der Mithilfe bei der Integration von Flüchtlingen. Die Schule hat in den vergangenen Wochen dieses mit verschiedenen Maßnahmen in Kooperation mit der Unterkunft in Friedrichsdorf unterstützt (z.B. Sprachunterricht, gemeinsames Sporttreiben, (Klein-)Kinderbetreuung, gemeinsames Kochen etc.).
Die Schulgemeinde der Anne-Frank-Gesamtschule hat großes Verständnis für die Not der Flüchtlinge.
Sollte als Ultima Ratio nur noch schulische Räumlichkeiten in der Stadt Gütersloh für die Unterbringung von Flüchtlingen in Betracht kommen, so kommt als Unterbringungsmöglichkeit an der Anne-Frank-Gesamtschule aus Sicht der Schule nur die Sporthalle in Frage.


Der Beschluss erfolgte einstimmig.

An folgenden Tagen können Schülerinnen und Schüler für den neuen Jahrgang 5 angemeldet werden:

Dienstag, 2. Februar 2016, von 8.00 - 13.00 Uhr und 15.00 - 18.00 Uhr

Mittwoch, 3. Februar 2016, von 8.00 - 13.00 Uhr und 15.00 - 18.00 Uhr

Donnerstag, 4. Februar 2016, 8.00 - 13.00 Uhr

Bitte bringen Sie zur Anmeldung das Grundschulzeugnis, die Geburtsurkunde und den Anmeldeschein mit. Gerne dürfen Sie auch Ihr Kind zur Anmeldung mitbringen.

Die Anmeldungen für den neuen Jahrgang 11 erfolgen an folgenden Tagen:

Montag, 15. Februar 2016, von 8.00 - 13.00 Uhr und 15.00 - 18.00 Uhr

Dienstag, 16. Februar 2016, von 8.00 - 13.00 Uhr und 15.00 - 18.00 Uhr

Mittwoch, 17. Februar 2016, von 8.00 - 13.00 Uhr

Bitte bringen Sie zur Anmeldung die Geburtsurkunde und das Halbjahreszeugnis der Klasse 10 in Original und Kopie mit.

Das Formular zum Antrag auf Aufnahme in die gymnasiale Oberstufe (SekII) können Sie hier herunterladen.

DSCF4968In allen Klassen des sechsten Schuljahres klärte Frau Ellen Haase von der Kreispolizei-behörde in Gütersloh Schülerinnen und Schüler über die alltäglichen Gefahren im Straßenverkehr auf. Insbesondere motivierte sie die Mädchen und Jungen zum Tragen von Fahrradhelmen. Aufgrund jahrelanger Erfahrung bei der Begleitung von Unfallopfern konnte die Polizeihauptkommissarin eindrucksvoll vermitteln, dass vor allem Verletzungen im Kopfbereich schwerwiegende Folgen haben und häufig tödlich enden.

DSCF4956

Frau Haase stellte dar, dass der Helm vor allem bei schweren Fahrradunfällen fast immer ein „Lebensretter“ ist und schwere Kopfverletzungen stark minimiert -meistens sogar ganz verhindert. Am Ende waren alle Schülerinnen und Schüler dafür, immer einen Fahrradhelm zu tragen. Die Kinder wollen auch zu Hause dafür werben, dass Geschwister, Eltern, Verwandte und Freunde beim Fahrradfahren immer einen Helm tragen und somit sicherer ans Ziel gelangen

GruppenfotoAm diesjährigen Vorlesewettbewerb haben rund 30 Schülerinnen und Schüler teilgenommen. Mit Buchvorstellungen und dem Vorlesen ausgewählter Textstellen haben die Kinder beim Klassenentscheid das Publikum unterhalten. Die Jury (Schüler, Deutschlehrer und Frau Peter / Frau Pauly / Frau Witte (Schulbibliothek)) bewertete Lesetechnik, Textverständnis und Textgestaltung und war von den Beiträgen beeindruckt.

Die Klassensieger sind:
6a: Leona Pascheke, 6b: Noel Toma, 6c: Johanna Löhr, 6d: Sophie Goldbecker, 6e: Finja Conrad, 6f: Kiara Jongeling

Virus96Hallo liebe Leser,

nun geht es bald ab in die Weihnachtsferien, rechtzeitig dafür haben wie die letzte Virus dieses Jahres zusammengestellt. So habt ihr mit der Rubrik „Aus dem Schulalltag“ eure Schule immer dabei. Hier könnt ihr unter anderem in dem Lehrersteckbrief vieles über Frau Garic erfahren; außerdem gibt es Neues aus der SV.

In der Rubrik „Politik und Gesellschaft“ könnt ihr lesen, was in Gütersloh für die Flüchtlinge getan wird und was sich im VW – Skandal so tut. Außerdem berichtet ein ehemaliger Redakteur über sein Austauschjahr in Indien und wir beschreiben euch die totale Mondfinsternis, die dieses Jahr stattgefunden hat - ein sehr interessantes und schönes Naturschauspiel.

Passend zur Jahreszeit gibt es auch ein Rezept für eine Suppe und falls euch diese Zeitung nicht als Lesestoff reichen sollte, habt ihr noch einen tollen Buchtipp. In diesem Sinne: schöne Ferien, eine schöne Adventszeit, ein frohes Fest, und ein guter Rutsch ins neue Jahr!

Eure Virusredaktion

Am ersten Dezember erscheint die nächste Ausgabe der Schülerzeitung "Virus". Sie wird in der kommenden Woche in den beiden großen Pausen in der Pausenhalle verkauft.

Klettern2Viele Kinder und Erwachsene nutzten am Samstag, den 14.11.15, als Gäste des Spieletages der Stadtbibliothek die Gelegenheit, „abzugehen“: unterstützt von den Teamern der AG Sportklettern der Anne-Frank-Schule seilten sie sich aus der 3. Etage der Bücherei in den Eingangsbereich ab und schwebten gemächlich zu Boden.

Es braucht schon eine gehörige Portion Überwindung, um angesichts der beachtlichen Höhe die Geländer zu übersteigen und sich dem Seil anzuvertrauen. Silke Niermann, Geschäftsführerin der Stadtbibliothek hat es als Erste gewagt. Dem mulmigen Gefühl, den weichen Knien und den Bedenken folgt ein breites Lächeln, wenn die ersten 2 Meter zurückgelegt sind. Schnell schwindet die Angst und wird zu einem genussvollen Kribbeln. Am Boden angekommen mag man kaum akzeptieren, dass es das schon gewesen sein soll: gleich noch einmal!

Tag der offenen Tür: Die Bilder können nun in der Galerie angeschaut werden.

Die Anne Frank Gesamtschule informiert

Am Montag, 23.11.2105, informiert die Anne Frank Gesamtschule interessierte Eltern, die ihr Kind für das nächste Schuljahr in Jahrgang 5 anmelden wollen über das pädagogische Konzept der Schule. In verschiedenen Gesprächsrunden werden u.a. die Themen Individuelle Lernzeiten, Ganztagesunterricht, das Sprachenkonzept, Stärkenförderung in Englisch und Mathematik, das Gemeinsame Lernen und die Schwerpunktklassen vorgestellt.
Die Veranstaltung findet am Montag um 19.30 Uhr im Forum der Schule statt.

Für alle, die im nächsten Schuljahr in die gymnasiale Oberstufe der Anne Frank Gesamtschule aufgenommen werden wollen, findet am Mittwoch, 25.11.2015, um 19.30. Uhr eine Informationsveranstaltung im Forum statt.

2015 10 22 abi2018 Hs Neuland 1Wir, die Schülerinnen und Schüler des 11. Jahrgangs an der Anne-Frank-Gesamtschule, haben vom 22. bis zum 23. Oktober an einem Seminar zum Thema ,,Kommunikation und Rhetorik´´ in Haus Neuland in Bielefeld-Senne teilgenommen. 

Bereits um 8.00 Uhr morgens standen wir mitsamt Gepäck vor dem Eingang unserer Schule und waren gespannt darauf, was uns in Haus Neuland erwarten würde.

Nach einer knappen Stunde Fahrt trafen wir in Haus Neuland ein. Der Eingangs­bereich wirkte sehr einladend, und nachdem wir unser Gepäck verstaut hatten, wurden wir in einen Saal geführt. Bei der Begrüßung dort erklärte man uns den Seminarablauf und die Hausregeln. Dann stellten sich die Seminarleiter einzeln vor und nahmen uns gruppenweisemit in die Seminarräume - je nachdem, für welchen Schwerpunkt wir uns vorher entschieden hatten.

Am Montag, dem 26.10.2015, sind wir, die Klasse 7e, zusammen mit den Oxfordkursen und der Klasse 7d ins Stadttheater Gütersloh gegangen. Das Stück „Der Junge mit dem Koffer“ handelte von einem Flüchtlingsjungen namens Naz.

Naz und seine Eltern flüchten in ein Flüchtlingslager, weil Soldaten sie vertrieben haben. Der Junge hat nur einen Koffer bei sich, den er in 5 Minuten packen muss. Ein Schlepper bietet der Familie an mit dem Bus zum Hafen zu fahren und anschließend mit dem Schiff nach London, aber das Geld reicht nur für eine Person und die Wahl fällt auf Naz. Er weiß zunächst nichts davon, dass er die Reise alleine beginnt. Als er in den Bus steigt, lassen die Eltern ihn zurück und gehen weg.

Von nun an ist er auf sich allein gestellt und erlebt viele schwierige Situationen. Seine Erlebnisse verbindet Naz mit den Geschichten von Sindbad, dem Seefahrer, die ihm sein Vater früher immer erzählt hat.