LiebeLove1"Eigentlich ist Lucy gar nicht sein Typ und voll peinlich: Sie trägt eine Brille und ist gut in Biologie. Und eigentlich ist für Robin das Wichtigste, mit seinen Kumpels Kicken zu gehen. Eigentlich …   Doch was tun, wenn die Hände schwitzen und der Magen kribbelt? Soll das jetzt Liebe sein?

Für Jungen und Mädchen des 7. Jahrgangs der Anne-Frank-Gesamtschule gehört das Thema nicht zum alltäglichen Unterricht. Dennoch bewegen diese und ähnliche Fragen viele unserer jüngeren Jungen und Mädchen. Vor diesem Hintergrund bot sich die Gelegenheit ein Theaterstück in die Anne Frank Gesamtschule zu holen, das sich mit diesen Thema beschäftigt.

Ganz nah an der Lebenswelt der Schüler und Schülerinnen und mit großem schauspielerischem Engagement zeigte das Theaterprojekt Witten das Stück „Liebe, Love & The Sexperts“. Es thematisiert Geheimnisse, Tabus und vermeintliche Peinlichkeiten, die Jungen und Mädchen in der Pubertät betreffen. Mit viel Gesang, Live-Raps und einer großen Prise Humor präsentierten die Schauspielerinnen Beate Albrecht, Susan Lachermund, Kevin Herbertz und Tobias Vorberg den Mädchen und Jungen des gesamten Jahrgangs 7 das breit gefächerte Thema.

Finanziert wurde das Theaterstück aus Mitteln des Kreises Gütersloh, die von der pro familia und der AWO Sexualpädagogik verwaltet werden. Im Anschluss an das Theaterstück konnten die Schüler und Schülerinnen auch noch ihr Wissen über Liebe und Sexualität an Aktionsständen vertiefen, die von den Sexualpädagogen der AWO und der pro familia betreut wurden.

„Es war eine gelungene Veranstaltung. Über 80 Minuten Dauer verfolgten Jungen und Mädchen des Jahrgangs interessiert die Geschichte zwischen Lucy und Robin“, kommentierte Elke Wenzel, die pädagogische Leiterin der Anne-Frank-Gesamtschule den Vormittag.

Beteiligte Aids-Fachkräfte:

Timon Theiss (AWO-Sexualpädagogik)
Mando Peter (Praktikantin pro familia Gütersloh)
Sarah Schlüter (pro famiia Gütersloh)
Jörg Lechthoff (pro familia Gütersloh)

LiebeLove2

LiebeLove3