Leitziele, Sprachenfolge, Schulpartnerschaften, Fachleistungsdifferenzierung, Wahlpflichtunterricht, Lernen im Ganztag, Individuell lernen, Schwerpunktklassen, Individuelle Lernzeiten (ILZ), Sprachförderung, Betreuungs- und Beratungsangebote, Methodencurriculum und Kooperatives Lernen, Soziales Lernen und Werterziehung, Medienerziehung, Schullaufbahn- und Berufsberatung, Gymnasiale Oberstufe...

 

Miteinander lernen – Füreinander einstehen - Zukunft gestalten

Unsere Schule bietet mit der von Schülern, Eltern und Lehrern gemeinsam vereinbarten Schulvereinbarung eine wertschätzende, vertrauens- und respektvolle Lernatmosphäre. Die Würdigung individueller Lern- und Leistungsbereitschaft nehmen wir als Herausforderung einer inklusiven Schulentwicklung an und begreifen die Verschiedenartigkeit der Menschen als Chance Fähigkeiten und Begabungen aller Kinder zu fördern. Mit dem Namen Anne Frank verbinden wir schulische Angebote und Inhalte, die weltoffenes, kulturelles, soziales und politisches Engagement auf der Grundlage demokratischer Prinzipien aller Schulbeteiligten ins Blickfeld rücken.

 

Betreuung und Beratung:

Die Klassen in der Sekundarstufe I werden von zwei Klassenlehrerinnen und Klassenlehren betreut. Zusätzlich stehen jedem Jahrgang ein ausgebildeter Beratungslehrer, ein Sozialpädagoge und bei Bedarf externe Experten als Ansprechpartner im Rahmen schulischer und außerschulischer Fragen zur Verfügung. Beratungs- und Förderkonferenzen in den Jahrgängen dienen der sinnvollen Verzahnung der Arbeit der Klassen- und Fachlehrer mit dem Beratungsteam.

 

Schwerpunkte wählen:

Im Jahrgang 5 und 6 bieten wir Schwerpunktklassen an :
Englisch (mit Fortsetzung als bilingualem Unterricht ab
Klasse 7)
Theater/Kunst
Sport
Musik/Orchester (bis Klasse 7)
Naturwissenschaften/Schulgarten
Natur und Technik
In diesen Klassen können die Schülerinnen und Schüler ihre Stärken und Neigungen ausbilden.
Ab Klasse 6/7 ergänzt der Wahlpflichtunterricht in den Fächern: 2. Fremdsprache, Arbeitslehre, Darstellen und Gestalten und Naturwissenschaften das Angebot

 

Individuell lernen:

Wir fördern leistungsstärkere und -schwächere Schüler in Deutsch, Englisch und Mathematik. Spezielle Förder– Ergänzungsstunden in den Kernfächern Deutsch, Englisch und Mathematik unterstützen das Lernen in den Jahrgängen 7 bis 10 und sichern einen erfolgreichen Schulabschluss. Rechtschreib– und Leseverstehen werden mit dem ReLV-Programm gefördert. Besondere Stärken fördern wir durch „Bilinguales Lernen", den Erwerb von Sprachzertifikaten und mit dem „GAUSS-Programm" in Mathematik.

 

Individuell arbeiten:

In den Stunden für „Individuelle Lernzeit" (ILZ) werden in jeder Klasse an Tagen mit Nachmittagsunterricht Aufgaben zur Vertiefung von Inhalten der Fächer Deutsch, Mathematik, Englisch selbständig oder in Teams unter Hilfestellung und Beratung der Klassenlehrer bearbeitet und gelöst.
An Tagen mit Unterricht oder AGs an Nachmittagen gibt es keine Hausaufgaben.

 

Sprachen lernen:

Ab Klasse 5: Englisch
Ab Klasse 6: Französisch oder Spanisch
Ab Klasse 8: Latein
Ab Klasse 11: Spanisch

 

Ganztags in der Schule:

Unterrichtsbeginn 8.00 Uhr,
Kernunterrichtszeit Sekundarstufe I: 8.00 Uhr bis 15.40 Uhr;
Jahrgang 5–7: Unterricht an 3 Tagen bis 15.40 Uhr, verlässliche Betreuung an Nachmittagen ohne Unterricht mit Aufgabenbetreuung.
Jahrgänge 7—10: Unterricht an 2 Tagen bis 15.40 Uhr
In der Mittagspause können die Schülerinnen und Schüler in der Mensa oder der Teestube essen und an Pausenangeboten (z.B. Sport, Informatik) teilnehmen. Viele Arbeitsgemeinschaften (z.B. Schülerzeitung, Schach, Big Band) und ein qualifizierendes Kursangebot (z.B. Streitschlichterausbildung, Erste-Hilfe-Kurse) bieten die Möglichkeit die Freizeit nach individuellen Interessen zu gestalten. Die Arbeitsgemeinschaften für die Jahrgänge 7 bis 10 finden am Montagnachmittag statt.

 

Leistung fordern:

Der Unterricht wird ab Klasse 8 in den Fächern Englisch, Mathematik und Deutsch in Niveaukursen erteilt. Im Fach Chemie ab Klasse 9. Wechsel sind möglich, dadurch wird die Schullaufbahn lange offen gehalten. Bis zur Klasse 9 gibt es an unserer Schule kein „Sitzenbleiben".
Erfolgreich Abschlüsse erreichen:
Am Ende der Sekundarstufe I werden der Hauptschulabschluss, der Mittlere Bildungsabschluss und der Mittlere Bildungsabschluss mit Qualifikationsvermerk zum Besuch der gymnasialen Oberstufe vergeben. Der Abschluss richtet sich nach den in den Niveaukursen und übrigen Fächern am Ende der Sekundarstufe I erbrachten Leistungen.
Die Schullaufbahn in der gymnasialen Oberstufe wird mit der Fachhochschulreife (schulischer Teil) oder dem Abitur abgeschlossen.

 

...und außerdem gehören zu unserer Schule:

Lernen lernen — das KoMet-Programm, Medienerziehung, Lese– und Schreibwettbewerbe, Arbeiten in der Mediothek, Schullaufbahn– und Berufsberatung, Schulgarten, Betriebspraktika, Soziales Lernen und Werteerziehung, Schulpartnerschaften ...
Informieren Sie sich!

 

Schulpartnerschaften

School of Hope, Ramallah/Palästina
III Liceum Ogólnokształcące im. Jana Pawła II, Grudziądz(Graudenz)/Polen

 

Sprachförderung

Sprachförderung in jedem Fach. Die Zuweisung in Fördergruppen erfolgt aufgrund diagnostischer Sprachstands- und Lesetests für alle Schüler zu Beginn der Klasse 5 . Ein spezielles Programm für Rechtschreibung und Leseverstehen (ReLV) gibt es in den Jahrgängen 5-7. Damit setzen wir die Arbeit der Grundschulen fort.
Jahrgang 5-10: Leseförderkonzept mit Maßnahmen zur
Lesemotivation und -förderung.

 

Soziales Lernen und Werterziehung

Wir sind Mitglied der Initiative „sozial genial“. Unsere Schüler können sich sozial einbringen, Dienste oder Aufgaben verantwortungsvoll übernehmen und ihr Umfeld mitgestalten. Angebote sind:
ab Jahrgang 5: Ordnungsdienste, Sozialtraining
Jahrgang 5-7: Klassenrat, Sozialziele-Center, Anne Frank-AG, „Social Day“
Jahrgang 7-9: „Pate in Jahrgang 5“, Sanitäter-Scouts, Medien-Scouts, Streitschlichter, Lernpate
Gymnasiale Oberstufe: Klinik-Projekt, Generationenprojekt „Jung und Alt“, Palästina-AG

 

Schullaufbahn- und Berufsberatung

Unser Berufsorientierungsbüro (BOB) ist mit einer Übergangsbetreuerin, als Ansprechpartnerin für die Schüler in allen Fragen zur Berufsorientierung besetzt. In Kooperation mit Kollegen „StuBo-Team“ wird ein umfangreiches Programm zur Berufsorientierung ab Jahrgang 7 bis 13 angeboten. Systematisch werden Schüler in ihrer Berufswahlvorbereitung im Fachunterricht, in Projekten und Praktika (dreiwöchiges Betriebspraktikum im Jahrgang 9; einwöchiges Praktikum in Jahrgang 12) angeleitet.
Im Jahrgang 9 und 10 kooperieren einzelne Lerngruppen in wirtschaftlichen und technischen Projekten mit der Firma MIELE. Die „Beruf und Schule-Klasse“ (BUS) ab Jahrgang 9 rundet das Angebot ab. Für ihre „Berufsorientierung und -beratung“ wurden wir mehrfach mit dem SIEGEL „Berufs- und ausbildungsfreundliche Schule“ von der Peter Gläsel-Stiftung, IHK, HWK ausgezeichnet.

 

Gymnasiale Oberstufe

Schüler mit FOR Q-Abschluss können ihre Laufbahn in unserer gymnasialen Oberstufe fortsetzen. Merkmale unser Oberstufe sind:

-       persönliche Beratung und Betreuung durch zwei Jahrgangsleiter

-       differenziertes Fächerangebot in Sprachen, Natur und Gesellschaftswissenschaften

-       kooperatives und eigenverantwortliches Lernen (Lernstudio, Methodentage)

-       Oberstufenpraktikum im ersten Quartal des 12. Jahrgangs

-       Kooperation mit außerschulischen Partnern

-       Projekt „Israel /Palästina (mit Studienfahrt)

-       moderne Kursräume mit neuen Medien