Seite wählen

Informationen zur WP-Wahl in Jahrgang 7

Liebe Eltern, liebe Schülerin, lieber Schüler!

In Klasse 7 erscheint ein neues Fach im Stundenplan, das bis zum Ende des 10. Schuljahres bleiben wird: der Wahlpflichtunterricht, kurz WP genannt. Aus vier angebotenen Wahlpflichtbereichen wählst Du einen Bereich aus. 

Zur Wahl stehen:

  • Arbeitslehre (AL)
  • Darstellen und Gestalten (D&G)
  • Naturwissenschaften (NW)
  • Fremdsprachen (Französisch, Spanisch)

Aus diesen vier Bereichen wählst du einen, 

  • der dich am meisten interessiert,
  • der dir am meisten Freude macht und
  • den du am besten kannst.

Diese Entscheidung ist für dich nicht ganz einfach, weil du noch nicht alles weißt, worauf es bei dieser Wahl ankommt. Du solltest daher sehr sorgfältig und gut überlegen, denn diese Entscheidung gilt für vier Jahre.

Deshalb lass dich von deinen Eltern und deinen Lehrer*innen gut beraten. Wir unterstützen Dich und Deine Eltern zusätzlich mit einer WP-Informations-Broschüre und Selbstdiagnose-Bögen zu den Bereichen, um Dir bei der Entscheidung zu helfen. Die Materialien findest du hier auf der Homepage und unter MS Teams.

Wie läuft das Wahlverfahren ab?

1.    Im zweiten Schulhalbjahr werden Eltern und Schüler*innen von den Klassen- und Fachlehrer*innen

ausführlich beraten. Letztendlich entscheidest Du als Schüler*in selbst, in welchem Bereich Du in den nächsten vier Jahren verstärkt lernen möchtest.

2.     Besprich die Wahl zuvor ausführlich mit deinen Eltern und auch mit deinen Klassenlehrer*innen!

3.      Am Mittwoch, den 26.05.21 findet ab 18:00 Uhr online ein Elternabend statt, bei dem sich Deine Eltern über die unterschiedlichen Bereiche noch einmal ganz genau informieren können. Bis

4.      Bis Mittwoch, den 03.06.2021 musst du deinen Wahlbogen bei deiner Klassenleitung abgeben.

Es grüßt herzlich die Abteilungsleitung Jg. 5-7      

Linda Garic

Gütersloh, Mai 2021, Didaktische Leitung Elke Wenzel     

Anne-Frank-Schule erhält Zertifikat

Die Anne-Frank-Gesamtschule ist neuerdings Europaschule. Daran mitgewirkt haben Beate Hinrichs, Schulleiter Jan Rüter (links) und Fabian Flöper, Arbeitskreismitglied und Lehrer. Foto: Grund

Gütersloh (gg). Die Anne-Frank-Gesamtschule in Gütersloh ist jüngst als Europaschule ausgezeichnet worden. Seit 2015 hat sich ein Arbeitskreis aus Lehrern, einer Schülerin und einer Mutter darum bemüht, die Auszeichnung zu erlangen. Damit ist die Bildungseinrichtung nach der Geschwister-Scholl-Realschule, der Grundschule Nordhorn und dem Städtischen Gymnasium die vierte Europaschule in Gütersloh. Weiter lesen…
Aktuell besuchen 1150 Schüler die Anne-Frank-Schule (AFS). Treibende Kraft für die Zertifizierung war Sprachenkoordinatorin Beate Hinrichs. Nach einer Schulung zum Thema Europaschulen und den damit verbundenen Kriterien stellte die Pädagogin fest, dass die AFS bereits die meisten Anforderungen für eine Europaschule erfüllt: ein erweitertes Fremdsprachenangebot und Projekte, Austauschprogramme sowie Wettbewerbe mit Partnerschulen in Europa. Gemeinsam mit dem aus zwölf Mitgliedern bestehenden Arbeitskreis habe sie ausgelotet, welche Standards im Bereich der interkulturellen Zusammenarbeit erfüllt werden müssen, um das Gütesiegel Europaschule zu erhalten.
So wurden die bestehenden Schulpartnerschaften mit Grudziadz (Polen) und Ramallah (Palästina) vor zwei Jahren in Kooperation mit dem Verler Droste-Haus um eine Partnerschaft im katalanischen Sant Celoni (Barcelona) erweitert. Dazu kamen vermehrt europäische Schulprojekte, Austauschreisen und Auslandspraktika, Teilnahmen am Europatag der Stadt Gütersloh sowie Exkursionen ins europäische Ausland.
Große Anerkennung zollen Beate Hinrichs und Schulleiter Jan Rüter all jenen Lehrerkollegen, die sich in der Vergangenheit gegenseitig in ihren Heimatländern besucht haben. „Zudem haben ein Deutschlehrer aus Spanien sowie eine Kollegin aus Kirgisen bei der AFS hospitiert“, so Beate Hinrichs. Durch einen mehrsprachigen und interkulturellen Schulalltag und die Förderung von interkulturellen Kompetenzen lebe man die Anforderungen einer Europaschule schon deutlich länger.

Im nächsten Schritt soll das Europa-Curriculum, in dem Konzepte über Lehrziele, Unterrichtsinhalte und Lernprozesse zur Vertiefung von europaorientiertem Wissen verankert sind, in allen regulären Fächern Anwendung finden. In der weiteren Planung findet sich zudem eine Beteiligung am „E-Twinning“-Programm der Europäischen Kommission. Das Portal fördert und begleitet europäische Schulpartnerschaften, Weiterbildungsmöglichkeiten für Pädagogen sowie schulische Online-Vernetzungen und Kooperationen. Gern würde man auch mal einen EU-Politiker für eine Diskussion in der Anne-Frank-Schule begrüßen, so Beate Hinrichs.

Die Glocke vom 19. März 2021

Weitere Informationen zur Europaschule: KLICK!

Statement der SV zur aktuellen Situation

Liebe Schüler*innen, liebe Lehrkräfte, liebe Eltern,

im März des letzten Jahres, an einem Freitag, den 13., erhielten wir die Nachricht über die Schulschließung bis zum Ende der Osterferien. Kaum jemand hatte mit einer Situation wie dieser gerechnet und noch weniger damit, dass sich die Ausnahmesituation bis heute hinziehen würde.

Seit über einem Jahr schwanken wir zwischen Distanz-, Wechsel-, Hybrid- und Präsenzunterricht hin und her, ohne jegliche Gewissheit darüber zu haben, wie es am nächsten Tag, in der nächsten Woche oder gar im nächsten Monat weitergehen würde. Dennoch haben wir bis jetzt alle herausfordernden Situationen gemeinsam gemeistert und wir sind sicher, dass wir auch noch die kommende Zeit meistern werden.

Wir alle wissen, dass dies eine überaus schwierige Situation ist. Deswegen möchten wir auch nicht auf blinden Optimismus plädieren. Die immer wieder wechselnden Richtlinien, Gesetze und Anweisungen sind verwirrend und verursachen sicherlich häufig Frustration. Nichtsdestotrotz möchten wir versuchen, diese Zeit gemeinsam durchzustehen.

Bei aller Frustration über die Situation ist es wichtig, nicht zu vergessen, warum wir diese Gesetze haben und warum es wichtig ist, sich weiterhin an sie zu halten. Es geht um nichts Geringeres als das Leben unserer Mitmenschen, unserer Freund*innen, Familienmitglieder und Bekannten zu schützen. Deswegen versuchen wir, in dieser Zeit nicht die Hoffnung auf Besserung zu verlieren.

Wir wissen, dass diese Verbesserung vermutlich noch dauern wird, aber wir alle können unseren Beitrag leisten. Wenn wir uns weiterhin an Kontaktbeschränkungen halten, uns testen lassen und vorsichtig bleiben, können wir auch hoffnungsvoll in eine Zukunft ohne Pandemiebeschränkungen blicken, in der wir alle wieder zusammen sein können.

Die SV bedankt sich bei allen Lehrkräften und Eltern für die aufgebrachte Mühe und Unterstützung, außerdem möchten wir allen Schüler*innen Mut zusprechen, nicht die Motivation zu verlieren.

Als SV sind wir weiterhin über unseren Instagram-Account @afs.gt.sv erreichbar. Dort erhalten Sie/ erhaltet ihr auch immer einen Einblick in unsere SV-Arbeit.

Unser SV-Treffen findet jeden Donnerstag in der Mittagspause statt und jede*r ist willkommen!

Wer Interesse hat, kann uns gern über Instagram anschreiben oder unsere SV-Lehrkräfte kontaktieren (Frau Görlich, Frau Beil, Herr Acar).

Wir freuen uns!

Radeln für den Klimaschutz: Mitmachen beim Stadtradeln 2021 – Team AFS

Das Fahrrad ist als klimafreundliches und flexibles Verkehrsmittel auf dem Vormarsch. Die Anne-Frank-Gesamtschule beteiligt sich in der Zeit vom 16. Mai bis 5. Juni mit einem Schul-Team an der Aktion „Stadtradeln“. Das Team der AFS besteht aus Schülern und Lehrern, die im Aktionszeitraum Radkilometer sammeln. Obwohl jeder für sich unterwegs ist, haben doch alle das gemeinsame Ziel, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten und Bewegung in den Alltag zu integrieren. Ganz gleich, ob auf dem Weg zur Schule oder in der Freizeit – die Radler*innen tun dabei Gutes für sich und die Umwelt. Das Rad bietet auch in der Corona-Pandemie Bewegungsmöglichkeiten an der frischen Luft, obwohl noch manches Sport-Angebot eingeschränkt ist. Flexibler als andere Nahverkehrsmittel und klimafreundlicher als das Auto ist das Rad gerade auf kürzeren Strecken in der Stadt eine gute Wahl. Mit der Stadtradeln-App können die Teilnehmer*innen ihre Strecken aufzeichnen und zudem über die Meldeplattform „RADar!“ Gefahrenpunkte melden und somit einen konstruktiven Beitrag zur Verbesserung der Rad-Verbindungswege in und um Gütersloh leisten. Das Team der AFS freut sich über viele Teilnehmer*innen aus der Schulgemeinschaft bei dieser Aktion.

Anmeldung unter https://www.stadtradeln.de/guetersloh

Klasse 5C meets Africa – Jerusalema-Challenge

Corona erschwert uns nicht nur den Alltag, auch der schulische Sportunterricht ist davon massiv betroffen. Auch hier gelten Abstandsregeln und viele Sportangebote sind uns nicht gestattet. Also müssen Lösungen her. Und zum Tanzen braucht es glücklicherweise nur Musik. Daher fanden die Schülerinnen und Schüler die Idee, die Jerusalema-Challenge in Angriff zu nehmen, eine tolle Abwechslung.

Das Lied Jerusalema von Master KG kommt aus Südafrika und begeisterte weltweit mit seinen Rhythmen. Und plötzlich tanzte man weltweit zu diesem Lied. Im Internet lassen sich unzählige Tanzvideos dazu finden. Und so entstand die Idee, unser eigenes Video zu drehen.

An einem kalten Mittwochmorgen (4 °C) tanzten wir uns quer übers gesamte Schulgelände und hatte mega Spaß dabei. Wir hoffen es gefällt euch allen.

Das Video musste leider entfernt werden.

Weihnachtliche Grüße

Die Klasse 5C und ihr Sportlehrer GraM