Seite wählen

Das Schülerbetriebspraktikum im Jahrgang 9

Das dreiwöchige Betriebspraktikum in der 9. Klasse stellt einen der wichtigsten Bausteine der Berufsorientierung im Sekundarbereich I dar. Viele der schulischen und außerschulischen Angebote und Projekte bis zum Beginn des Praktikums sind darauf ausgerichtet, unsere SchülerInnen auf eine sinnvolle Praktikums- und Berufswahl vorzubereiten. Unter sinnvoll verstehen wir, dass sich die SchülerInnen zunächst mit ihrem Berufswunsch selbstkritisch auseinandersetzen, bevor sie sich dann um einen Praktikumsbetrieb kümmern. Da ein gut und damit passgenau gewähltes Praktikum unverzichtbar für den gelungenen Einstieg in eine Ausbildung ist, fordern wir von unseren SchülerInnen, dass sie sich eine Praktikumsstelle in einem Betrieb suchen, der über eine Berechtigung zur Ausbildung in dem jeweiligen Beruf verfügt.

Dem Praktikum vorgeschaltet ist eine Betriebserkundung, die wir – vonseiten des Studien- und Berufsorientierungsteams (StuBo-Team) – seit dem Schuljahr 2009/10 interessengeleitet organisieren. Die SchülerInnen können hierbei wählen, welchen Betrieb und Beruf sie sich an einem Vormittag konkreter anschauen wollen.

Das Betriebspraktikum selbst wird während eines Methodentages und schließlich durch einen konkreten Vorbereitungstag vorbereitet. Während des Praktikums werden unsere SchülerInnen ein- bis zweimal von ihren LehrerInnen besucht. Die Betriebe erhalten in diesem Zusammenhang zwei Formulare, in denen sie den SchülerInnen a) die Teilnahme an einem Praktikum und b) ihre Fähigkeiten und das Verhalten während des Praktikums bescheinigen. Die Bescheinigungen können einer späteren Bewerbung um einen Ausbildungsplatz oder um ein weiteres Praktikum beigelegt werden. Sie werden nach Abschluss des Praktikums zentral in den BO-Ordnern der SchülerInnen gesammelt.

Das Anfertigen einer Praktikumsmappe und deren Bewertung, die zu großen Teilen in die Arbeitslehre-Wirtschaft-Note einfließt, sowie eine Ausstellung, die während der drei Nachbereitungstage erarbeitet wird, runden das Praktikum nach der eigentlichen Durchführungsphase ab.

Das Schülerbetriebspraktikum des 9. Jahrgangs findet für die SchülerInnen der Anne-Frank-Schule immer in den drei Wochen direkt im Anschluss an die Osterferien statt. Die Bewerbungen für das Praktikum sollten spätestens im Herbst des Vorjahres statt finden. In der Regel beläuft sich die Frist zur Abgabe einer Praktikumsplatzbestätigung auf das Ende des ersten Halbjahres. Die SchülerInnen erhalten die Formulare zu Beginn des 9. Schuljahres von ihren LehrerInnen. Bei Bedarf können sie aber auch schon früher über das StuBo-Team im Berufsorientierungsbüro erbeten werden.

Das StuBo-Team ist telefonisch im BOB erreichbar unter: 05241 505 280 81 (Frau Müller) oder per Mail unter stubo@afs-gt.de