Seite wählen

9. Öffnung von Schule – Zusammenarbeit mit externen Partnern

Neben den vielfältigen schon genannten Partnerschaften im Bereich der Beratung gibt es weitere Partnerschaften und außerschulische Lernorte.

 

9.1.           Bildungspartnerschaft mit der Volkshochschule Gütersloh

Die Volkshochschule leistet wichtige Arbeit in der allgemeinen, beruflichen, kulturellen und politischen Bildung. Wissen sowie die Fähigkeit, das erworbene Wissen auch anzuwenden, müssen über den gesamten Lebenslauf ständig aktualisiert und erweitert werden. Mit ihren Angeboten organisieren und unterstützen die Volkshochschulen den Prozess des lebenslangen Lernens. Sie stehen den Menschen in einer zunehmend komplexen Lebenswelt bei, aktiv an Gesellschaft, Kultur und Beschäftigung zu partizipieren und ihr Leben sinnvoll und eigenverantwortlich zu gestalten. Dabei richtet sich die Volkshochschule nicht alleine an lernwillige Erwachsene. Ihre Veranstaltungen in den Bereichen Mensch und Gesellschaft, Kultur, Gesundheit, Sprachen sowie Wirtschaft und Beruf stehen gleichermaßen auch Kindern und Jugendlichen offen und sind teilweise sogar eigens für diese Zielgruppe geschaffen. Damit vertieft und ergänzt die Volkshochschule das Lernen an den allgemeinbildenden Schulen.

Durch die Zusammenarbeit partizipiert unsere Schule an den vielfältigen Erfahrungen der Volkshochschule und öffnet sich zugleich durch die Kooperation mit einem außerschulischen Partner nach außen hin. Schülerinnen und Schüler profitieren gerade im Bereich der kulturellen und politischen Bildung von der Kooperation, insofern sich ihnen neue, über den curricular vorgegebenen Stoff hinausgehende Inhalte erschließen und zugleich alternative, in den Rahmenrichtlinien und Lehrplänen der Schulen ausdrücklich gewünschte und geforderte Zugangsformen zu Wissen und Bildung eröffnen.

In eigens dafür entwickelten und geschaffenen Kursangeboten sollen seitens der Schülerinnen  und Schüler insbesondere auch projektartiges Arbeiten und handlungsorientiertes Lernen gefördert werden. Indem Kontakt hergestellt wird zu Personen aus Politik und Gesellschaft, Kunst und Kultur, Wirtschaft und Technik sowie Wissenschaft und Forschung leistet die Kooperation gleichzeitig einen wertvollen Beitrag zur kulturellen und politischen Bildung, zur Berufsorientierung und zur Wissenschaftspropädeutik. Im Rahmen des Schülerforums zum Europatag erfahren die Schüler und Schülerinnen darüber hinaus in unmittelbarer Anschauung die Mechanismen und Wirkungsmöglichkeiten gelebter direkter Demokratie.

Weiteres Ziel der Zusammenarbeit ist schließlich die Vermittlung ausbildungs- und berufsrelevanter Kenntnisse und Fertigkeiten, die zum Teil in Form von Zertifikaten  dokumentiert werden (z.B. im Rahmen von TELC). Zugleich soll den Schülerinnen und Schülern die Volkshochschule als Ort lebenslangen Lernens nahe gebracht werden.

 

9.2.           Zusammenarbeit mit dem Gütersloher Stadtarchiv

Archive und Schulen sind gleichermaßen der Vermittlung kultureller, historischer und politischer Bildung verpflichtet. Durch die eigenständige Arbeit mit vielfältigen Originalquellen unterschiedlicher Überlieferungsformen üben sich Schülerinnen und Schüler im forschend-entdeckenden Lernen und finden lebendigen Zugang zu vergangenen Epochen und zu den eigenen Wurzeln. In der Auseinandersetzung mit der Vergangenheit des eigenen Ortes und der eigenen Re­gion werden abstrakte Themen anschaulich und erhalten einen Bezug zur eigenen Lebenswelt. Wichtige Schlüsselqualifikationen wie das zielgerichtete Recherchieren und der kompetente Umgang mit Informationen werden geschult.

Durch eine systematische und auf Dauer angelegte Kooperation mit dem Stadtarchiv Gütersloh sollen die Voraussetzungen geschaffen werden, die genannten Schlüsselkompetenzen sowie historische und politische Bildung gemeinsam zu fördern. Konkretes Ziel der Zusammenarbeit ist die Entwicklung und Förderung der Recherche- und Informationskompetenz sowie der historischen und politischen Bildung von Schülerinnen und Schülern.

 

 

 

9.3.           Zusammenarbeit mit dem Gütersloher Stadtmu-seum

Museen und Schulen sind der Vermittlung von Wissen, lebensweltlicher Orientierung und kultureller Bildung verpflichtet. Informations- und Medienkompetenz sind in Zeiten zunehmender Informationsströme und medial vermittelter Erfahrungen eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Lebensgestaltung. Die unmittelbare Begegnung mit dem authentischen Ort, den originalen Zeugnissen und Objekten und den vielfältigen musealen Medien fördert die kulturelle Kompetenz und bereichert und ergänzt die schulische Unterrichtsgestaltung.

Durch die systematische und auf Dauer angelegte Kooperation zwischen Stadtmuseum und Anne-Frank-Gesamtschule soll die Vermittlung von Informations- und Kulturkompetenz optimiert werden. Konkretes Ziel der Zusammenarbeit ist die Entwicklung und Förderung der Informations- und Kulturkompetenz der Schülerinnen und Schülern, Dabei liegt der Schwerpunkt auf der historisch-politischen Bildung, es werden aber auch andere Bildungsbereiche (z.B. der literarische Bereich, der künstlerisch-musische Bereich) berührt.