Seite wählen

Beitrag (Tonaufnahme) von Radio Gütersloh: KLICK!

 

Anne-Frank-Gesamtschule setzt Zeichen gegen Ukraine-Krieg: “Viele kleine Lichter ergeben ein großes”

Autor: Carsten Borgmeier, “Die Glocke”

Gütersloh (gl). Sie haben Angst vor dem Krieg in der nahen Ukraine. Aber als starke Gemeinschaft setzten am Donnerstagmittag etwa 1200 Schüler und Lehrkräfte der Anne-Frank-Gesamtschule (AFS) Gütersloh ein deutliches Zeichen, um für den Frieden in der Welt zu werben.

Rund um das Schulgebäude an der Düppelstraße bildeten Mädchen und Jungen aller Jahrgangsstufen der Gesamtschule mit ihren Lehrern zunächst eine Menschenkette. Hand an Hand standen sie auf dem Schulhof, auf dem mit Kreide Sprüche und Symbole gegen den Krieg wie “No war” oder “Give Peace a Chance” aufgemalt waren. In einer Schweigeminute gedachte die Schulgemeinschaft dann den Opfern des jüngsten Waffengangs.

“Ja, ich habe Angst vor diesem Krieg, denn er ist nicht weit weg von uns”, sagte beispielsweise die 15-jährige Aurora. Auch die gleichaltrige Freundin Laurine verfolgt täglich die Nachrichten aus Osteuropa mit großer Sorge. “Anfangs hatte ich gedacht, dass die Ukraine nicht so ein großes Thema werden könnte, doch inzwischen finde ich es bedrohlich, was dort passiert”, berichtete die Schülerin.
Nachdem sich die Menschenkette gegen 12.15 Uhr aufgelöst hatte, versammelten sich Schüler und Lehrer vor einer Bühne am Eingangsbereich. Anna Kötter, Maria-Alexandra Sirghi, Janne Mia Clausen und Juliet Louise Schrull von der Schülervertretung (SV), die gemeinsam mit der AFS-Steuergruppe des Kollegiums die Friedensaktion innerhalb weniger Tage auf die Beine gestellt hatten, zitierten die von den Nationalsozialisten 1945 ermordete Namensgeberin der Gesamtschule, Anne Frank:
“Warum werden jeden Tag Millionen für den Krieg ausgegeben, aber nicht für die armen Menschen dieser Welt?”, war da zu hören und “Im Menschen ist ein Drang zum Morden, zum Totschlagen”, soll das jüdische Mädchen gesagt haben. Die Schülerinnen fuhren fort mit den Worten: “Trotzdem glaubte Anne Frank an das Gute im Menschen. Und wir, die Schulgemeinde, glauben ebenfalls daran und leben es an dieser Schule täglich. Deshalb stehen wir mit unserer Aktion für den Frieden ein.”

Zum Abschluss stimmten Musiklehrer Felix Janßen-Müller, Gudrun Pollmeier und Fabian Zodrow mit ihren Instrumenten die John-Lennon-Friedenshymnen “Imagine” und “Give Peace a Chance” an. Die Schulgemeinde sang aus voller Brust mit. Schulleiter Jan Rüter meinte: “Vor dem Hintergrund des Krieges in der Ukraine ist unsere Aktion nur ein kleines Licht. Aber viele kleine Lichter ergeben ein großes.”

Friedensaktion am Donnerstag, dem 10.03.2022

Initiator: Felix Janßen-Müller
Fotos, Videos und Grafik:
Annika Schubert
Fotos:
Anna Kötter, Mark Graff und Fabian Flöper
Rede und kreative Gestaltung: Schüler*innenvertretung – Anna Kötter, Maria-Alexandra Sirghi, Juliet Schrull und Janna Clausen

Ansprache der Schüler*innenvertretung: KLICK!

Fotogalerie

Zusammenschnitt der Aktion “Hand in Hand für den Frieden” (Drohnenaufnahmen + GoPro) – Vielen Dank an Herrn Miesler!

John Lennons “Imagine” wird auf dem Schulhof gesungen:

Die SV der AFS-Gütersloh setzt sich in ihrer Rede für den Frieden ein

Die Schüler*innen bilden eine Menschenkette

Versammlung auf dem Schulhof


Bericht “Radio Gütersloh”: KLICK!