Seite wählen

Ausstellung

 „Ride for Justice – Gewaltfreier Widerstand in Palästina

4. Juni bis 4. Juli 2918 im Forum der AFS, Eintritt frei

Öffnungszeiten: Mo-Mi, Fr 8 bis 16 Uhr, Do 8 bis 19 Uhr 

Finissage: Dienstag, 3. Juli 2018, 19.30 Uhr im Forum,
Einlass: ab 18.30 Uhr

Begrüßung durch den Schulleiter Jörg Witteborg
Gespräch mit der Fotografin Anika Machura

Musik aus dem Orient und Okzident:
Farshad Bigham (Gitarre)
Darin Shammout (Gesang) und Yunos Emre Barin (Klavier)

Gäste: zwei Studentinnen aus Palästina

Veranstalter:

AG Israel –Palästina der Anne-Frank-Gesamtschule

Stiftung Begegnung-Deutsch-Palästinensisches Jugendwerk

Die Ausstellung Ride for Justice – Gewaltfreier Widerstand in Palästina erzählt Geschichten aus dem Leben der Menschen im Westjordanland. Die Ethnologin und Dokumentarfotografin Anika Machura begleitete den Freedom Ride 2016, ein Projekt des Freedom Theatre im Flüchtlingscamp Jenin. Das Freedom Theatre vermittelt seit vielen Jahren Strategien des gewaltfreien, kulturellen Widerstands gegen Formen von Unterdrückung. Eine zerstörte Moschee wird zu einer Bühne, an eine Hausfassade wird eine Distel gemalt, Olivenbäume werden gepflanzt und natürlich wird viel Theater gespielt. Die Ausstellung zeigt die Alltäglichkeit von zivilem Widerstand, der fest im Leben der Menschen unter Besatzung verankert ist: To Exist is to Resist. Es wird ein multimedialer Ansatz genutzt, um die Menschen mithilfe von Fotografien, Texten, Audiomitschnitten und Videostationen selbst zu Wort kommen zu lassen.

Weitere Infos unter: www.rideforpalestine.org

 

 

Medien zur Ausstellung können hier aufgerufen werden.

Die Zugangsdaten sind in der Ausstellung erhältlich.