Seite wählen

Projekt “Alt & Jung” – Weihnachtsaktion

Leider etwas verspätet hier noch die Weihnachtsaktion des Zusatzkurses Sozialwissenschaften.

Information zum Projekt:
Seit mittlerweile 20 Jahren verbindet die Seniorinnen des Wilhelm-Florin-Hauses (ehem. Hermann-Geibel-Haus) und die Schülerinnen der Zusatzkurse Sozialwissenschaften im Jahrgang 13 das Projekt “Alt & Jung”, bei dem regelmäßige Treffen und Aktionen stattfinden. Aufgrund der Corona-Pandemie konnten auch in diesem Schuljahr bedauerlicherweise keine persönlichen Treffen organisiert werden. Die Schülerinnen überraschten deswegen die Bewohnerinnen des WFH mit einer Weihnachtsaktion, bei der persönliche Karten gestaltet, Kekse gebacken und liebevoll eine Geschenkekiste gepackt wurden, die pünktlich zum Weihnachtsfest im Seniorenheim abgegeben wurde. Das Video dokumentiert diese wunderbare Aktion, die beiden Seiten große Freude bereitete.

Ausstellungseröffnung: »1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland«

Die Ausstellung »1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland« wurde am 1. Dezember 2021 um 18 Uhr im Forum der Anne-Frank-Schule eröffnet.

Das Video zeigt einige Impressionen des Abends.

Die Wanderausstellung bildet auf 23 großformatigen Tafeln die jüdische Geschichte der vergangenen 1.700 Jahre in Deutschland ab. Im Mittelpunkt stehen Porträts bekannter und weniger bekannter Persönlichkeiten, die die Vielfalt gegenwärtigen jüdischen Lebens in unserem Land erfahrbar machen. Darüber hinaus gewähren weitere Tafeln einen Überblick über die wechselhafte Geschichte des Judentums in #Deutschland, speziell auch über die Zeit des Nationalsozialismus und den #Holocaust.

Die Ausstellung wird bis zum 16. Februar 2022 im Forum der Schule zu sehen sein. Konzipiert und erstellt wurde sie von der Zeitbild-Stiftung in Kooperation mit dem Leo Baeck Institute for the Studies of German-Jewish History and Culture. »Dass die Ausstellung in der Anne-Frank-Schule gezeigt werden kann, verdanken wir der großzügigen finanziellen Unterstützung der Bertelsmann-Stiftung.«

Text: Michael Schüthuth – Videoschnitt und Ideen: Felix Janßen-Müller – Fotos und Videos: Fabian Flöper

Video von funk: So fühlen sich junge Juden in Deutschland

Offizielle Seite: https://2021jlid.de

Ein Kochbuch für den guten Zweck

Die Schüler*innenfirma „AmazingFoodStyles“ spendet Geschäftsgewinn an die Gütersloher Tafel und pro familia

Ein Unternehmen auf die Beine zu stellen ist nicht einfach, wenn man über keinerlei Erfahrungen verfügt. Dennoch gingen 13 Schülerinnen der Anne-Frank-Schule das Abenteuer ein und waren mit der Schülerinnenfirma AmazingFoodStyles sehr erfolgreich. So erfolgreich, dass ein Gewinn von 800 Euro erwirtschaftet wurde, der nun jeweils zur Hälfte an die Gütersloher Tafel und pro familia überreicht wurde.

„Es lag nahe, an die Tafel zu spenden, da es in dem Kochbuch um Lebensmittel geht.“, so Anna Kötter, die zwei Jahre in der Firma mitarbeitete.
Das Engagement von pro familia für Kinder und Familien lernen alle Schüler*innen der AFS durch Informationsveranstaltungen kennen. Die Entscheidung, eine Hälfte des Gewinns an pro familia zu spenden, war daher schnell gefallen.

Nils-Linus Wartig und Anna Kötter übergaben je 400 Euro an Ruth Prior-Dresemann, Geschäftsführerin der Gütersloher Tafel, und Almuth Duensing, Leiterin von pro familia.
Schulleiter Jan Rüter dankte auch der Sparkasse Gütersloh-Rietberg für ihre Unterstützung. Henrik Menzefricke-Koitz vom Schulservice der Sparkasse stand den Jungunternehmern als Berater für Marketing zur Seite.

Der Projektkurs investierte zwei Jahre Arbeit in das Kochbuch. Käufer für Anteilsscheine von AmazingFoodStyles mussten zunächst akquiriert werden. Dann galt es Rezepte zu sammeln. Daran beteiligten sich nicht nur Schülerinnen und Lehrerinnen, auch Ehemalige schickten ihre Lieblingsrezepte, ebenso wie Mitarbeiter*innen der Partnerfirmen der AFS. Sogar Bürgermeister Henning Schulz (Baguette Parisienne) und Maria Unger (Spiegeleierkuchen) folgten gerne der Bitte, ein Rezept einzusenden. „Die Vielfalt der Rezepte spiegelt die Internationalität der Anne-Frank-Schule prima wider“, freut sich Nils-Linus Wartig.

Für die Schüler*innen des 12. Jahrgangs galt es in dem Projekt viele Probleme zu lösen. Sie arbeiteten sich ein in Projektentwicklung, Finanzplanung, Vertrieb und Marketing, organisierten sich in verschiedenen Abteilungen und verfassten einen Rechenschaftsbericht für die Anteilseigner.
„Das Buch erwies sich dann schnell als Verkaufsschlager“, erläutert Dagmar Klein, Leiterin des Projektkurses. „Auch durch Corona und Schulschließung ließen sich die Schüler nicht entmutigen. Der Verkauf ging weiter und die Auslieferung erfolgte einfach per Inline-Skates an die Haustür.“

Von dem großen Engagement der Schüler*innen profitieren nun auch die Menschen, denen die Spenden zugutekommen.

Text: KleD
Fotos: FlöF

Berufsparcours für den Jahrgang 8

Berufe praktisch erleben, anstatt die Schulbank zu drücken: Diese Gelegenheit nutzten am 4. November 2021 rund 170 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 der Anne-Frank-Gesamtschule beim „Berufsparcours“. Das städtische Jugendberufshilfeteam organisierte die Veranstaltung gemeinsam mit der Schule. Daran beteiligt waren auch die Firmen Miele, Pfleiderer und Lidl.

Im Berufsparcours können Jugendliche durch praktische Übungen Aufgaben aus verschiedenen Berufen kennenlernen. Sie können dabei ihr Interesse für Berufe sowie ihre Fähigkeiten und Begabungen testen. Spannende und sehr unterschiedliche Aufgaben mussten die Jugendlichen absolvieren, z.B. Elektrokabel abisolieren, eigene Schlüsselanhänger aus Holz herstellen, einen Tisch fachgerecht eindecken oder Übungen aus dem Handwerk erledigen. Erfahrungen, die für viele Schülerinnen und Schüler richtungsweisend sein können.

Nachdem die Aktion im letzten Jahr pandemiebedingt abgesagt werden musste, konnte der Berufsparcours in diesem Jahr unter Einhaltung eines Hygienekonzepts durchgeführt werden.

Wir sagen herzlich Dankeschön den Partnern der Anne-Frank-Gesamtschule für die reibungslose Organisation und das Engagement.

Besonders hervorzuheben ist das Engagement der Unternehmen, deren zahlreiche Mitarbeiter, Ausbilder und Auszubildende, sich außerordentlich viel Mühe gegeben haben, den ganzen Tag für die Schülerinnen und Schüler informativ und spannend zugleich zu gestalten. 

Alle Beteiligten waren danach begeistert: “Eine tolle Veranstaltung!“

Text: MülG

Fotos: BagC

AG Klima und Umwelt: Aktion “Buntes Band”

Die „AG Klima und Umwelt“ hat mit der nächsten Schul-Aktion begonnen. Geplant ist, um die Schule ca. 1000 Tulpen und Narzissen-Pflanzen an ausgewählten Stellen auf dem Gelände auszupflanzen. So soll im kommenden Frühjahr ein buntes Band an Blumen um unsere Schule entstehen.

Die Blütenpflanzen dienen im Frühjahr dazu heimischen Insekten eine weitere Nektarquelle, Brut- oder/und Unterschlupf zu bieten. Auch Mikroorganismen, Bodentiere und Kleinstsäuger erhalten eine zusätzliche Nahrungsquelle. Letzteres wünschen wir uns eher weniger, denn je mehr Zwiebeln gefressen werden, desto weniger dürfen wir uns an der Blütenpracht im kommenden Frühjahr erfreuen. Unser Boden ist nicht der geeignetste, da er nur spärlich mit Nährstoffen versorgt ist und eher eine sandige Körnung aufweist. Aber wir haben nur diesen und bleiben zuversichtlich… Wir werden die Pflanz-Aktion im kompletten Jahrgang 7 mit den Biologie-Kolleg*innen und ihren Lerngruppen organisieren und durchführen. Die AG hat sich zur Vorbesprechung getroffen, geeignete Stellen auf unserem Gelände ausgewählt und in einen Lageplan eingezeichnet. Die Umsetzung in den Lerngruppen wird durch AG-Mitglieder begleitet und unterstützt. Die Aktion erfolgt in den Fachstunden der NW-Kolleg*innen und folgende Bilder vermitteln einen ersten Eindruck der Umsetzung der Aktion am heutigen Tage. Weitere Pflanzungen erfolgen an jedem Tag dieser Woche.

Verfasserinnen: Elke Wenzel, Anna Kötter. Fotos Elke Wenzel