Seite wählen

Exkursion der 9F zum Terra Wortmann Tennis Open Air

Erste Spieler: Dominik Köpfer und der Kanadier Felix Augen-Allasma. Beginn 12.00. Das Spiel war sehr interessant.
Danach spielte der Chinese Zhizhen Zhang gegen Sebastian Ofner aus Österreich – Spielzeit 13.20 bis 16.20. Anfangs waren beide Spieler gleich stark. Beide Tennisspieler waren Grundlinienspieler. Die Schüler waren beeindruckt und ihnen hat es sehr gut gefallen.

Text und Fotos: ZocC

Ulli Potofski: Begegnungen mit Fußballlegenden

Der bekannte Sportreporter und Autor Ulli Potofski besuchte die Anne-Frank-Schule sowie die Janusz-Korczak-Gesamtschule in Gütersloh, um aus seinen Kinderbüchern vorzulesen und Anekdoten aus seiner langen Karriere als Sportjournalist zu teilen. Vor einem Publikum aus Schülern und Lehrern berichtete Potofski von seinen Erlebnissen als Sportreporter, darunter auch von einem unvergesslichen Treffen mit der Fußballlegende Lionel Messi. Während der Lesungen, in denen Potofski aus seinen Kinderbüchern über den jungen Fußballer Locke vortrug, sprach er auch über den SC Verl und den FC Gütersloh.

Exkursion nach Irland: Eine unvergessliche Reise der Europa AG und des European Studies Kurses

Besuch der Partnerschule Coláiste Pobail Acla in Achill Sound

Unsere Schule freut sich, von einem spannenden Austausch mit unserer Partnerschule Coláiste Pobail Acla in Irland berichten zu können, den kürzlich 14 Schüler*innen der Europa AG und des European Studies Kurses erleben durften. Begleitet wurden sie von den Lehrer*innen Frau Weitkamp, Herr Avramovic und Frau Pemberton. Dieser Austausch fand im Rahmen eines Erasmus+ und eTwinning Projektes statt, das Schüleraustausch und interkulturelle Bildung in Europa fördert. Die Reise bot eine wunderbare Gelegenheit, kulturelle Verbindungen zu stärken und das europäische Erbe zu erleben.

Wir wurden herzlich von unserer Partnerschule empfangen und die Schüler*innen nahmen an verschiedenen Aktivitäten teil, die das Verständnis und die Freundschaft zwischen den beiden Schulen förderten. Neben dem Kennenlernen des irischen Schulsystems und des Alltags der Schüler*innen vor Ort standen noch weitere interessante Aktivitäten auf dem Programm. Besonders begeistert waren die Schüler*innen vom Kochen des traditionellen irischen Gerichts Boxty und dem Erlernen des Irish Dance, bei dem sie irische Kultur hautnah erleben konnten.

Während ihres Aufenthalts in Achill Sound hatten die Schüler*innen die Gelegenheit, die atemberaubende Landschaft von Achill Island zu erkunden. Eine Bustour führte sie zu den beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten der Insel, darunter:

Keem Bay: Ein malerischer Strand, der zu den schönsten Irlands zählt.

Achill Head: Der westlichste Punkt der Insel mit spektakulären Klippen und Ausblicken.

Deserted Village: Die Ruinen eines verlassenen Dorfes, das einen Einblick in die Geschichte und das harte Leben der früheren Bewohner bietet.

Diese Ausflüge boten den Schüler*innen nicht nur einen tiefen Einblick in die Natur und Geschichte Achills, sondern auch die Gelegenheit, die Bedeutung des kulturellen Erbes zu verstehen und zu schätzen.

Ein weiterer Höhepunkt der Reise war der Besuch der irischen Hauptstadt Dublin, wo die Schüler*innen zwei bedeutende kulturelle Stätten besichtigten:

Das Trinity College und die Book of Kells Experience – Im ältesten und renommiertesten College Irlands erhielten die Schüler*innen eine Führung durch die historische Bibliothek und hatten die Möglichkeit, das berühmte Book of Kells zu sehen, ein reich illustriertes Manuskript aus dem 9. Jahrhundert. Diese Erfahrung verdeutlichte die Bedeutung der Bewahrung und des Studiums kultureller Artefakte.

Das EPIC Emigration Museum – Unter dem Motto “Cultural Heritage” erkundeten die Schüler*innen die Geschichte der irischen Auswanderung und deren Auswirkung in der Welt. Interaktive Ausstellungen und persönliche Geschichten vermittelten ein tiefes Verständnis für die Herausforderungen und Beiträge der irischen Diaspora.

Die Exkursion nach Irland war für die Schüler*innen der Europa AG und des European Studies Kurses eine bereichernde Erfahrung, die ihnen unvergessliche Einblicke in das kulturelle Erbe und die Geschichte Irlands bot. Dieser Austausch förderte nicht nur das interkulturelle Verständnis, sondern stärkte auch die Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen unserer Schule und der Colaiste Pobail Acla in Achill Sound, die jetzt im Rahmen des eTwinning Projektes digital weitergeführt wird.

Text und Fotos: WeiC und PemS

Richtfest im Schulgarten

Der Klimagarten der Anne-Frank-Gesamtschule ist eine grüne Oase der Ruhe, Erholung und Meditation. Auf einer Fläche zwischen 2000 und 3000 Quadratmetern bietet er den Schüler*innen ein naturnahes Paradies mitten in der Stadt. Hier planschen Molche im Teich zwischen den wuchernden Rohrkolben, junge Pflanzen kämpfen gegen gefräßige Schnecken im Hochbeet, und an den Eingängen zu drei Bienenkästen summt und brummt es. Der Garten dient mit der neu erbauten Überdachung als grünes Klassenzimmer und rückt neben dem Thema Anne Frank an unserer Schule auch das Thema Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt – eine wunderbare Möglichkeit für die Schüler*innen, die Natur zu erleben und zu verstehen.

Das grüne Klassenzimmer ist durch großzügige Spenden von lokalen Firmen sowie das Engagement von Sabine Hollmann, Sabine Stephan-Beckmann und Frank Rohland möglich geworden.
Unter Anleitung der drei Personen haben tatkräftig einige Unterstützer*innen mitgeholfen und das Projekt vorangebracht.

Das Richtfest am 05. Juni für das grüne Klassenzimmer war ein erfreuliches Ereignis! Zunächst spielten vier Musiker der Big-Band ein kleines Stück, um den Tag zu feiern. Anschließend wurde eine Dankesrede von der Schulleitung gesprochen, welche die Freude über die Spenden, den Einsatz und die baldige Eröffnung des offenen Klassenzimmers verkündete. Danach wurde der Richtkranz, in dem Fall ein geschmückter Birkenzweig, am Dach angebracht und gesegnet. Der Abend klang mit kühlen Getränken und leckeren Würstchen aus.

Es ist geplant, im nächsten Schuljahr das grüne Klassenzimmer für verschiedene Unterrichtssituationen zu nutzen. Neben der rituellen Gartenpflege, an der jede der 35 Klassen einmal im Schuljahr beteiligt ist, sollen dort Experimente stattfinden, aber auch Projektunterricht, wie beispielsweise zum Thema Naturgedichte im Deutschunterricht.

Zudem sollen die Arbeit und das Verweilen im Klimagarten die Schüler*innen für das Thema Nachhaltigkeit sensibilisieren und eine Bindung an die Natur geschaffen werden. Ziel ist es, den Punkt Nachhaltigkeit den Schüler*innen mit auf den Weg für ihr Leben zu geben.

Text: Alexandra Wlasnew
Fotos: FlöF

Consent Management Platform von Real Cookie Banner