Seite wählen

„Klimagipfel for Kids“ 2022 – AG Klima und Umwelt als „Mutmacher“ voll dabei

„Mutmacher“ so lautete der Auftakt für den Auftritt der AG Klima und Umwelt der AFS auf der Bühne des „Klimagipfels für Kids“ am 14.11.2022 in der Stadthalle Gütersloh. Wir waren eingeladen unsere Aktivitäten als AG der AFS vorzustellen, um Anregungen und Ideen aufzuzeigen, was Schüler*innen innerhalb zugleich außerhalb ihrer Schule zum Thema Umwelt und Klima machen können. Dazu wurde von uns ein eigens erstelltes Video eingespielt, in dem den Besuchern des Klimagipfels die vielfältigen Aktionen und Projekte seit Gründung der AG im Jahr 2020 vorgestellt wurden.

Im anschließenden Interview durch Schüler*innen der 3 GE wurden die AG-Mitglieder z. B. nach ihrem coolsten Projekt gefragt. Als besonderen Erfolg verbuchen die AG-Mitglieder die Initiative und Organisation des mit über 350 Schüler*innen veranstalteten „Müllsternmarsches 2022“ zum Rathaus. Dabei war es gelungen, drei weitere Schulen der Stadt GT dafür zu gewinnen und sich an der Aktion zu beteiligen. Begleitet wurde der Müllsternmarsch durch Forderungen der Schulen: 1. eine zeitgemäße Mülltrennung an Schulen umzusetzen und 2. Wasserspender-Behälter für Schulen anzuschaffen. Genannt wurde auch die Aktion „Es geht auch ohne – Capri-Sonne“ und das durch die AG erreichte Verkaufsverbot von „Capri-Sonnen“ an der AFS. Gütersloher Schulen sind mittlerweile zunehmend im Aufbruch, wenn es um das Thema Klimaschutz und Nachhaltigkeit geht. Die AG Klima und Umwelt der AFS nimmt erfreulicherweise wahr, dass andere Schulen ihrem Beispiel folgen und nachziehen. Sie engagieren sich nun auch mit Aktionen wie beispielsweise dem „Klimagipfel for Kids“ oder richten einen Schulgarten auf dem Schulgelände ein. „Wir hoffen, es ergeben sich noch viele gemeinsame Aktionen und Projekte mit anderen Schulen“, so Elke Wenzel (Didaktische Leitung und Mitgründerin der AG). Der Klimagipfel, der von der 3. Gesamtschule hervorragend ausgerichtet wurde, ist ein gelungenes Beispiel für nachhaltige Bildung für die Zukunft. „Live dabei“ gewesen zu sein, hat die AG-Mitglieder nachhaltig beeindruckt.

Einige Statements der AG-Mitglieder nach dem Besuch des Klimagipfels for Kids:

  • „Alle waren von der Veranstaltung begeistert und haben schon gefragt, wann wir auch so was bei uns machen.“ (Anna)
  • “Es war spannend, sich mit SuS aus Schanghai austauschen zu können. Sich mit anderen Kulturen über Klima- und Umweltschutz auszutauschen, empfinde ich als wichtig.” (Julius)
  • „Ich habe viel Neues gelernt und die Beiträge zur Arktis und Antarktis, fand ich besonders interessant.“ (Nefeli)
  • “Mir hat besonders gefallen, dass konkret Beispiele genannt worden sind, die von SuS kamen, was man für den Klima- und Umweltschutz tun kann.” (Alexandra)
  • “Ich fand gut, dass bei der Veranstaltung auch wir als Publikum mit einbezogen worden sind. Innerhalb einer offenen Umfrage war es interessant zu sehen, wie viele Schüler*innen z. B. mit dem Fahrrad zur Schule fahren, sich vegetarisch ernähren etc.” (Melissa).

Was hat mein Smartphone mit Kinderarbeit zu tun? Menschenrechte in globalen Lieferketten

Referent: Dr. Johannes Graf Keyserlingk

Menschenrechtsverletzungen sind die hartnäckige Schattenseite unserer globalisieren Wirtschaftsweise. Kinderarbeit, Hungerlöhne und mangelnder Gesundheitsschutz sind nach wie vor an der Tagesordnung. In der Veranstaltung werden wir die menschenrechtsbezogenen Herausforderungen im globalen Markt hinsichtlich ihrer Ursachen und Formen sortieren und Lösungsansätze diskutieren. Aus ethischer Sicht sind vor allem jene Menschenrechtsverstöße klärungsbedürftig, die in den Lieferketten und somit zumindest potentiell im Einflussbereich der europäischen Unternehmen stattfinden. Welche moralische Verantwortung hat das Unternehmen, Einfluss auf seine direkten und indirekten Zulieferer zu nehmen, um derartige Menschenrechtsverletzungen zu verhindern oder zu verringern? Macht sich das Unternehmen zum Komplizen, wenn es derartige Rechtsverletzungen duldet? Diese Fragen werden unter Einbeziehung von ethischen Überlegungen zur Konsumentenverantwortung diskutiert.

Mittwoch, 30. November 2022, 19 Uhr
Mediothek der Anne-Frank-Gesamtschule
Eintritt: 2,- €

Fotos: Fabian Flöper

KulturScouts 2022 besuchen das geschmack(s)volle Museum Hülsmann

Am Mittwoch, dem 2. November machten wir, die Klasse 7c ganz nach dem Motto „Hot, Sweet und echt lecker“ einen spannenden Ausflug zum Museum Hülsmann in Bielefeld.
Wir waren alle sehr gespannt, was uns erwarten wird. Als wir ankamen, begrüßten uns zwei nette Museumsmitarbeiterinnen und stellten uns sogleich ein paar Trinkbehälter vor. Danach machten wir eine Rallye durch das Museum. Wir bekamen Bilder und mussten dazu Fragen beantworten. Auf den meisten Bildern waren Tassen, Teekannen und Teller zu sehen.
Als wir mit der Rallye fertig waren, haben wir Gruppen gebildet und Teezeremonien aus verschiedenen Ländern dargestellt. Jedes dieser verschiedenen Länder hat seine eigenen Leckereien, die zum Tee serviert werden, wie zum Beispiel in Marokko die Datteln, in Ostfriesland die Waffeln, in England kleine Kuchenstückchen und in Japan geleeartige Kugeln.
Am Ende durften wir unsere eigene Teetasse gestalten. Das hat uns sehr viel Spaß und Freude bereitet.
Das Tolle war, dass wir von allen Räumen und Ausstellungsstücken Fotos machen durften. Uns hat der Tag im Museum Hülsmann in Bielefeld sehr gefallen und wir können es definitiv weiterempfehlen.

Die Klasse 7c (Verfasserinnen: Veronika Koceva und Sarah Kutscher)

Culture Scouts 2022 visit the tasteful Museum Hülsmann in Bielefeld

On Wednesday the 2nd of November in 2022 we, class 7c, had an exciting trip to the museum „Hülsmann“. First we got an introduction to some drinking vessels. After that, we did a rally. We got pictures and had to answer questions about them.
When we finished the rally, we were divided into two groups. The first group painted tea glasses and the second group performed tea ceremonies from different countries such as Morocco, Japan, England and ‚Ostfriesland‘ in Germany.
After that, the two groups swapped the tasks. It really was a great day.

Class 7c (Maria Gabriel und Lucia Mulen Cepeda)

Berufsparcours 2022 an der Anne-Frank-Gesamtschule

Schüler*innen sind nicht gut vorbereitet und wissen nicht, welchen Beruf sie ausüben sollen – liest man in der Zeitung. Wir tun etwas dagegen und organisierten im Rahmen der Berufsorientierung in unserer Schule viele Veranstaltungen, um den Schüler*innen die richtige Auswahl bei mehr als 350 Ausbildungsberufen und Studienberufen zu erleichtern.

Am 3. November 2022 fand der Berufsparcours im Forum der Anne-Frank-Gesamtschule statt. Die Schüler*innen des Jahrgangs 8 bekamen so die Chance, zahlreiche Berufsfelder kennenzulernen und sich für Praktika und den Weg nach Klasse 10 inspirieren zu lassen. An 20 Ständen konnten die Schüler*Innen in praktischen Übungen Einblicke in die typischen Tätigkeiten verschiedener Berufe aus dem sozialen und Gesundheitsbereich, der Industrie sowie des Handwerks sammeln.

Beim Berufsparcours trafen Schüler*innen direkt auf potenzielle Arbeitgeber*innen und probieren sich aktiv in verschiedenen Berufsfeldern aus. In diesem Jahr unterstützten uns unsere langjährigen Kooperationspartner Miele, Pfleiderer, Lidl, Stadt Gütersloh und Firma Hermesmeyer & Greweling.  In einer Art Minipraktikum bearbeiten die Jugendlichen konkrete Aufgaben, die ihnen von den lokalen Unternehmen gestellt werden. So testen die jungen Talente praxisorientiert ihre Stärken und Fähigkeiten in verschiedensten Berufsfeldern – von Medien über Logistik bis IT.

Die Firmen freuten sich über den Kontakt zu möglichen Praktikant*innen und Auszubildenden. Unter dem Strich bleiben Erinnerungen an einen gelungenen Tag, viele Einladungen zu Praktika und Probetagen sowie neue und wichtige Erkenntnisse in die eigenen Fähigkeiten und Talente.

Die Anne-Frank-Gesamtschule bedankt sich bei allen teilnehmenden Firmen wie auch dem Team der Jugendberufshilfe der Stadt Gütersloh für ihren Einsatz, der den Parcours zu einem tollen Erfolg werden ließ.

Text und Fotos: Galina Müller

Consent Management Platform von Real Cookie Banner