Jugendbegegnung in Katalonien

Jugendbegegnung in Katalonien

Anfang Februar haben sich 20 Schülerinnen und Schüler der Anne-Frank Gesamtschule aus Gütersloh mit der Lehrerin Stefania Salamon und Anne Schulte aus dem Droste-Haus zum ersten Mal für ein neues internationales Jugendbegegnungsprojekt auf den Weg nach Sant Celoni in Katalonien (Spanien) gemacht.

(mehr …)
AFS BIG BAND probt zu nächtlicher Stunde in der Schule

AFS BIG BAND probt zu nächtlicher Stunde in der Schule

Musikerinnen und Musiker der Schul-Big-Band bereiten am Wochenende ihr Jahreskonzert IN A BIG BAND HOUR 2019 vor

Samstag Abend, 20.15 Uhr – fetzige, mitreißende Big Band Klänge beschallen das Forum unserer Schule. Nach 5 Stunden Proben am Freitag Abend und 10 Stunden den ganzen Samstag lang startet der Komplettdurchlauf des Programms, das die 32 Schülerinnen und Schüler der AFS BIG BAND  unter der Leitung von Gudrun Pollmeier in 4 Wochen am Donnerstag, den 11. April 2019 um 19.00 Uhr in der Anne-Frank-Schule präsentieren werden.

8 Musikerinnen und Musiker sind in diesem Jahr neu zur Big Band hinzugestoßen, die es mittlerweile seit über 25 Jahren an der Schule gibt.

Mit viel Engagement und Herzblut arbeiten die AFS BIG BANDler seit Herbst letzten Jahres an dem neuen Programm.

(mehr …)
Kreismeisterschaften Volleyball für Lehrer

Kreismeisterschaften Volleyball für Lehrer

Unser Lehrerteam war am Freitag wieder bei den Kreismeisterschaften Volleyball für Lehrer aktiv und hat in Rietberg den 1. Platz der Herzen erreicht. 

In die Herzen haben sich gespielt:

Hintere Reihe: Carsten Epkenhans, Katrin Bokeloh, Pia Görlich, Ines Tarlinski,

Vordere Reihe: Fabian Flöper, Lothar Kappe, Nick Hagemeier, Daniel Pattke

Endrunde auf Bundesebene erreicht: Erfolg für AFS-Schüler Illya Yefanov

Endrunde auf Bundesebene erreicht: Erfolg für AFS-Schüler Illya Yefanov

Seit 1999 findet jährlich ein dreistufiger Philosophiewettbewerb für Deutschlands Schüler statt. Auf der ersten Stufe schreiben die Schüler nach eigener Wahl (aus vier vorgegebenen Themata) einen philosophischen Essay. Diese werden von den Philosophielehrern bewertet; besonders gute Essays werden auf die Landesebene weitergegeben. Auf Länderebene werden 25 Schüler ausgewählt, die sich jährlich im Februar in Münster zum Bundesentscheid treffen. Im Schnitt erreichen ca. 600 Essays die Länderebene. Die Anforderung im Bundesentscheid besteht dann darin, wieder einen Essay, wieder ausgewählt aus vier vorgegebenen Themata, aber diesmal auf Englisch oder französisch zu verfassen. Aus diesen wählt dann eine Jury zwei Bundessieger, die Deutschland auf der Internationalen Philosophie-Olympiade vertreten, aus.

Die AFS ist diesem Wettbewerb eng verbunden, weil die Fachschaft Philosophie im März 2015 eine verpflichtende Teilnahme des gesamten Philosophie-Kurses im Jahrgang 13 beschloss, während Interessenten der Jahrgänge 11 und 12 freiwillig teilnehmen können. Im Jahrgang 13 macht der Essay zudem einen erheblichen Teil der Halbjahresbewertung aus. Ab dem Jahrgang 11 sieht das AFS-Curriculum das systematische Einüben im Verfassen philosophischer Essays vor.  Zudem nimmt Dr. Bernward Fahlbusch seit 2012 jährlich als Gutachter an der Bundesrunde teil. Regelmäßig wurden in den letzten Jahren sehr gute Essays aus der AFS ausgezeichnet.

Aber in diesem Jahr hat erstmals mit Illya Yefanov (Jahrgang 13, auf dem Bild 2. von rechts in der vorderen Reihe) ein Schüler der Anne-Frank-Schule es geschafft, in die Endrunde auf Bundesebene zu kommen. Dort verfasste er einen Essay zu Friedrich Nietzsches These „God is a concept far too extreme“, nachdem sein Essay in der ersten Runde die Frage „Führt Wissen zu Macht? behandelt hatte.

Herzlichen Glückwunsch!

Erlös des Winterwonderland-Konzerts an Kinder-Krebsstation übergeben

Erlös des Winterwonderland-Konzerts an Kinder-Krebsstation übergeben

Die musikalische Ausbildung stellt einen Schwerpunkt in der Arbeit der AFS dar. Kurz vor Weihnachten hatte das zweite Winterwonderland-Konzert einen beeindruckenden Querschnitt dieser Arbeit zu Gehör gebracht. Der Erlös dieses Konzerts ist für die Kinder-Krebsstation der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des evangelischen Klinikums Bethel bestimmt.

Mitglieder des Young-Voices-Chores und der Bläserklassen umrahmten nun die Übergabe des Erlöses: 1000,– € wurden von Birgit Teske im Namen der pflegerischen Klinik-Leitung in Empfang genommen. Sie werden dazu dienen, die musiktherapeutische Arbeit der Station auszubauen, da jetzt weitere Instrumente angeschafft werden können.

Auch künftig ist eine Zusammenarbeit mit der Kinderkrebsstation vorgesehen in Form kleinerer Konzerte vor Ort im Krankenhaus, die den Klinikalltag bereichern und zugleich den Schülern der AFS Einblicke in die Krankenhausarbeit vermitteln sollen.

Bild: Checkübergabe (v.l. Gudrun Pollmeier, Jan Rüter, Birgit Teske, Felix Müller-Janßen, Stephan Paulus, Katharina Helle mit Mitgliedern der Young Voices und der Bläserklassen.)

(Photo: Norbert Künzel)