Seite wählen

AG Klima und Umwelt – Aktion: „Buntes Band“

Die „AG Klima und Umwelt“ hat mit der nächsten Schul-Aktion begonnen. Geplant ist, um die Schule ca. 1000 Tulpen und Narzissen-Pflanzen an ausgewählten Stellen auf dem Gelände auszupflanzen. So soll im kommenden Frühjahr ein buntes Band an Blumen um unsere Schule entstehen.

Die Blütenpflanzen dienen im Frühjahr dazu heimischen Insekten eine weitere Nektarquelle, Brut- oder/und Unterschlupf zu bieten. Auch Mikroorganismen, Bodentiere und Kleinstsäuger erhalten eine zusätzliche Nahrungsquelle. Letzteres wünschen wir uns eher weniger, denn je mehr Zwiebeln gefressen werden, desto weniger dürfen wir uns an der Blütenpracht im kommenden Frühjahr erfreuen. Unser Boden ist nicht der geeignetste, da er nur spärlich mit Nährstoffen versorgt ist und eher eine sandige Körnung aufweist. Aber wir haben nur diesen und bleiben zuversichtlich… Wir werden die Pflanz-Aktion im kompletten Jahrgang 7 mit den Biologie-Kolleg*innen und ihren Lerngruppen organisieren und durchführen. Die AG hat sich zur Vorbesprechung getroffen, geeignete Stellen auf unserem Gelände ausgewählt und in einen Lageplan eingezeichnet. Die Umsetzung in den Lerngruppen wird durch AG-Mitglieder begleitet und unterstützt. Die Aktion erfolgt in den Fachstunden der NW-Kolleg*innen und folgende Bilder vermitteln einen ersten Eindruck der Umsetzung der Aktion am heutigen Tage. Weitere Pflanzungen erfolgen an jedem Tag dieser Woche.

Verfasserinnen: Elke Wenzel, Anna Kötter. Fotos Elke Wenzel

Endlich wieder Livemusik für und mit Publikum

STARLIGHTS (Bläserklasse 6c) spielen sich in die Herzen ihrer Zuhörer

Was lange währt, wird unglaublich beeindruckend!

Nach knapp anderthalb Jahren Musikunterricht in ganz besonderen Zeiten, geprägt von der Pandemie und dem damit einhergehenden Distanzunterricht, gab die Musikklasse 6c am letzten Donnerstag, dem 30.09.21, ihr allererstes Konzert in ihrer musikalischen Laufbahn an der AFS zum Besten.

Die Schülerinnen und Schüler waren an diesem besonderen Tag ganz aufgeregt und fieberten dem großen Ereignis entgegen. Als gegen 16 Uhr ihre Eltern und Familienangehörigen sich langsam versammelten, wandelte sich die Nervosität in Vorfreude und kindliche, spannungsgeladene Aufregung. Die jungen Musikerinnen und Musiker begannen ihr Vorspiel mit einer beispielhaften Musikstunde, geleitet von Gudrun Pollmeier, und bewiesen bereits hier sowie im anknüpfenden Konzert eine erstaunliche Leistung, bedenkt man, dass der Registerunterricht im letzten Schuljahr fast ausschließlich per Videokonferenz stattfand und nur in den letzten fünf Wochen eine kurze gemeinsame Probezeit im Präsenzunterricht möglich war. So überraschte es am Ende der Veranstaltung nicht, wie begeistert und sprachlos Eltern und Familien waren, die mit einem tosenden Applaus eine Zugabe einforderten und diesbezüglich nicht enttäuscht wurden.

Und hörte man die Gäste nach dem Vorspiel miteinander reden, so stellte man fest:

Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist. (Victor Hugo)

Fotos und Text: Katharina Pollaris

Ein besonderer Tag für die 7D

Donnerstag, der 23. September 2021, ist ein ganz besonderer Tag für die Musikklasse 7D der Anne-Frank-Schule. An diesem Tag können die Musiker*innen unter Leitung ihres Dirigenten Herrn Gal ihren Eltern zum ersten Mal zeigen, wie gut ihr Klassenorchester schon klingt.

Bereits seit Beginn der 5. Klasse, d.h. länger als zwei Schuljahre, lernt jedes Kind ein Instrument und musiziert während der Musikstunden im Klassenverband. Die Eltern konnten während der Corona-Pandemie allerdings nie das Zusammenspiel hören.

Schon am Vormittag ist die Sitzordnung des Orchesters im Forum der AFS aufgebaut – natürlich mit gebührendem Abstand zwischen den einzelnen Musiker*innen. Nun sind alle aufgeregt. Das Lampenfieber ist im Laufe des Tages gestiegen. Um kurz vor 17 Uhr versammelt sich die Klasse, um die Instrumente noch einmal zu stimmen und sich „einzuspielen“.

Dann ist es endlich so weit! Es ist 18 Uhr. Die Musiker*innen sitzen angespannt auf ihren Plätzen, als ihre Eltern, Geschwister und einige Großeltern das Forum betreten und Platz nehmen. Herr Gal tritt vor das Orchester und schon geht es los. Die Musiker*innen spielen eine bunte Mischung von Musikstücken – von Klassik über lateinamerikanische Rhythmen bis hin zu Rock.

Die Zuhörer*innen spüren förmlich die Harmonie zwischen Orchester und Dirigent. Sie lauschen gebannt und applaudieren stürmisch. Auch die Klassenlehrer*innen, Fachlehrer*innen und die Schulleitung freuen sich sehr über das gelungene Konzert. Als das Publikum begeistert eine Zugabe einfordert, spielt das Orchester eines seiner Lieblingsstücke („Power Rock“) und alle Anwesenden können mitmachen.

Nach dem Konzert gehen die Musiker*innen glücklich und zufrieden nach Hause, sie sind erleichtert und stolz auf ihre Darbietung.

Text: DreE

Erfolgreiche telc-Prüfung

Trotz schwieriger Lernbedingungen und mehrfacher Verschiebung ihrer Telc-Prüfung B1 bis B2 haben 11 Schüler*innen aus dem letzten 10. Schuljahr diese kurz vor den Sommerferien erfolgreich abgelegt, wobei 6 es schafften, die Niveaustufe B2 zu erreichen. In diesem Schuljahr erhielten sie endlich die verdiente Anerkennung für die erfolgreiche Arbeit. Mit einem telc-Zertifikat öffnen sich für sie neue Türen im sprachlichen Bereich.

Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen weiterhin viel Erfolg!

Die Schüler*innen mit telc-Zertifikat:
Kevin Enck, 10c
Sophie Steinmeier, 10c
Paolina M. Brummel, 10d
Linas Froböse, 10d
Zoe Geddes, 10d
Juliet Louise Schrull, 10d
Alhaj Umar Dukuray, 10e
Natalie Enck, 10e
Paige Martha Campbell, 10f
Victoria Petrova Liondeva, 10f
Maria-Alexandra Sirghi, 10f

Text: WeiC

Juniorwahl in der AFS – Mediothek wurde zum Wahllokal

Bei der Juniorwahl in der AFS wurde die Bundestagswahl simuliert. Zur Wahl standen diejenigen Politikerinnen, die auch öffentlich kandidierten und auch die Stimmzettel sahen exakt so aus wie bei der tatsächlichen Stimmabgabe am 26. September.

372 Schülerinnen der Anne-Frank-Schule gaben in den letzten Tagen in den schulischen Wahllokalen ihre Stimmen ab. Insgesamt waren 479 Schülerinnen wahlberechtigt und erhielten Wahlbenachrichtigungen. Damit entsprach die Wahlbeteiligung mit 78,29 % in etwa dem Anteil der Wähler bei der letzten Bundestagswahl im Jahr 2017.

Die unterrichtliche Vorbereitung auf die Wahl hatte vor allem in den Fächern Gesellschaftslehre und Sozialwissenschaften stattgefunden. Intensiv waren darin die Programme der zur Wahl stehenden Parteien, gemeinsame Absichten und Ziele, vor allem aber auch zentrale Unterschiede behandelt worden.

Genau darin besteht der Sinn der Juniorwahl. Durch sie werden junge Menschen an politische Fragestellungen herangeführt. Zugleich lernen sie, wie wichtig es ist, sich für die eigenen Belange einzusetzen. Und nicht zuletzt: Je früher Jugendliche an Wahlen und Politik herangeführt werden, desto wahrscheinlicher ist es auch, dass sie im späteren Leben regelmäßig wählen gehen.

„Es zeigt sich: Schule ist ein Abbild der Gesellschaft. Das gilt natürlich auch für die Anne-Frank-Schule. Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass die Stimmen unserer Schülerschaft das gesamte politische Spektrum abdecken.“ So resümierte Michael Schüthuth, Fachkoordinator Gesellschaftswissenschaften, die Wahl an der AFS.

Die Juniorwahl ist ein handlungsorientiertes Konzept zur politischen Bildung an weiterführenden Schulen. Es möchte das Erleben und Erlernen von Demokratie ermöglichen. Höhepunkt des Projekts stellt eine realitätsgetreue Simulation des Wahlaktes dar. Organisiert wird sie von den Schülerinnen selbst: Sie bilden einen Wahlvorstand, führen ein Wählerverzeichnis und zählen die Stimmen aus.

Träger und Initiator der Juniorwahl ist Kumulus e.V. aus Berlin. Dass die Juniorwahl in diesem Jahr in der Anne-Frank-Schule durchgeführt werden konnte, ist dem Schulverein der AFS zu verdanken, der durch den Kauf einer sog. Demokratie-Aktie die Teilnahme der Schule an der bundesweiten Aktion finanziert hat.

Die Wahlergebnisse der Anne-Frank-Schule sind gleich nach der Auszählung am Freitag an den Träger der Juniorwahl übermittelt worden. Dort flossen sie in die Wahlergebnisse aller bundesweit an der Aktion teilnehmenden Schulen ein.

Das bundesweite Gesamtergebnis ist am 26. September 2021, ab 18.00 Uhr unter https://www.juniorwahl.de/juniorwahl-btw-2021.html zu sehen.

Fotos der Juniorwahl vom 24. September 2021:

Text: Michael Schüthuth und Dagmar Klein

Fotos: Fabian Flöper