Seite wählen

Bücherwagen

Wenn die Schüler nicht in die Mediothek kommen können, kommt Frau Witte einfach mit ihrem Bücherwagen zu ihnen in die Klasse. Heute rollte Frau Witte mit ihrem Bücherwagen in die Klasse 6d von Frau Weitkamp, die als erste Lehrerin das Angebot nutzte. Viele Fragen, die sich in der Corona-Zeit stellten, konnten endlich geklärt werden: Ausweisverlust, Bücherverlängerung, Ausweisanmeldung und natürlich die Buchausleihe wurden durchgeführt.

Der Bücherwagen kann per Mail unter: Britta.Witte@afs-gt.de gebucht werden.

Einfach Wunschtermin, für welche Klasse und die Wunschmedien mitteilen. Dann ist der Bücherwagen auch ganz schnell in anderen Klassen anzutreffen.

Vorlesewettbewerb in der Anne-Frank-Gesamtschule – Der Klassenentscheid

Am diesjährigen Vorlesewettbewerb haben zahlreiche Schülerinnen und Schüler teilgenommen. Mit Buchvorstellungen und dem Vorlesen ausgewählter Textstellen haben die Kinder beim Klassenentscheid das Publikum unterhalten. Die Jury bewertete Lesetechnik, Textverständnis sowie die Textgestaltung. Sie war von den Beiträgen beeindruckt.

Die Klassensieger sind:

6a: Tim Schweinhirt, 6b: René Stickling, 6c: Jouline Duly,

6d: Pauline Wolff, 6e: Julian Esen, 6f: Tasnia Akhter

Der Schulentscheid

Der Schulentscheid fand in stimmungsvoller Atmosphäre am 11. Dezember in der Mediothek statt.  So konnten sich alle Teilnehmer von der Richtigkeit ihrer Klassenentscheidungen überzeugen und ihre Favoriten anfeuern. Die Jury kam zu folgendem Ergebnis:

Schulsieger des diesjährigen Vorlesewettbewerbs wurde:

Julian Esen (6e)

mit Gregs Tagebuch 12: Und Tschüss

2. Platz: René Stickling (6b)                     

3. Platz: Jouline Duly (6c)

Der Schulsieger am Tisch sitzend: Julian Esen
(v. l. n. r.): Tasnia Akhter, Pauline Wolff, Tim Schweinhirt,
vorne: Jouline Duly (links) & René Stickling (rechts)

Text und Foto von Britta Witte (Schulbibliothekarin)

Vorlesewettbewerb in der Anne-Frank-Gesamtschule

Der Klassenentscheid

Am diesjährigen Vorlesewettbewerb haben zahlreiche Schülerinnen und Schüler teilgenommen. Mit Buchvorstellungen und dem Vorlesen ausgewählter Textstellen haben die Kinder beim Klassenentscheid das Publikum unterhalten. Die Jury (Schüler, Deutschlehrer sowie Frau Witte, Frau Pauly und Frau Brinkmann  (Schulbibliothek)) bewertete Lesetechnik, Textverständnis sowie die Textgestaltung. Sie war von den Beiträgen beeindruckt.

Die Klassensieger sind

6a: Samuel Langenfelder,  6b: Noel Demirel,  6c: Mila Wette,

6d: Till Edelmann, 6e: Omama Elmajdoub, 6f: Ray Barkey

Der Schulentscheid

Der  Schulentscheid fand in stimmungsvoller Atmosphäre am 26. November in der Mediothek statt.  So konnten sich alle Teilnehmer von der Richtigkeit ihrer Klassenentscheidungen überzeugen und ihre Favoriten anfeuern. Leider waren die Klassensieger Samuel Langenfelder und Noel Demirel erkrankt verhindert. Sie wurden von den 2. Platzierten Klassensiegern Henri Hanschmidt 6a und Julius Malki 6b würdevoll vertreten. Die Jury bestehend aus Frau Witte, Frau Pauly, Frau Stephan-Beckmann, sowie die Schulsiegerin 2017 Zoe Barkey kam zu folgendem Ergebnis:

Schulsieger des diesjährigen Vorlesewettbewerbs wurden:

Till Edelmann (6d)

mit dem Buch „Woodwalkers: Gefährliche Freundschaft“ von Katja Brandis

2. Platz: Mila Wette (6c)  

3. Platz: Ray Barkey (6f)

sowie

Julius Malki (6b) aus dem Bereich der Lernförderung

mit dem Buch: „Scary Harry“ von Sonja Kaiblinger

Auf dem Bild sind zu sehen:

Die Schulsieger am Tisch sitzend: Julius Malki (links) und Till Edelmann (rechts)

(v. l. n. r.): Henri Hanschmidt, Ray Barkey, Mila Wette & Omama Elmajdoub

Text und Foto: Britta Witte (Schulbibliothekarin)

Landrat Sven-Georg Adenauer zum bundesweiten Vorlesetag in der Mediothek

Sven-Georg Adenauer las vor rund 60 Oberstufenschülern vor. Er hatte sein aktuellstes Buchgeschenk im Gepäck: Hector und die Geheimnisse der Liebe vom bekannten Bestseller-Autor Francois Lelord:

Hector, der sanfte Psychiater aus Paris, wird eines Tages von einem Unternehmensboss um die Suche nach einem etwas schrulligen Professor gebeten, weil dieser ein Mittel gefunden hat, mit dem sich Liebesgefühle steuern lassen. Ganz ungelegen kommt ihm der Auftrag nicht, denn die Gefühle seiner Freundin Clara scheinen abgekühlt zu sein…

Sven-Georg Adenauer las ca. 15 Minuten aus diesem interessanten Buch vor und beantwortete anschließend viele Fragen zu seiner Person und Tätigkeit als Landrat und gab viele Tipps zur Studien-/ Berufswahl. Wir bedanken uns für diese eindrucksvolle Unterrichtsstunde.

Text: Britta Witte

Foto: Fabian Flöper

Highlight zum Schuljahresende: Märchen und Harfe in der Anne-Frank-Gesamtschule

Highlight zum Schuljahresende:

Märchen und Harfe in der Anne-Frank-Gesamtschule

Kurz vor den Sommerferien gab es für die Schüler der Anne-Frank-Schule noch eine willkommene Abwechslung vom Schulalltag: Märchenerzählerin Michaela Brinkmeier besuchte die Gütersloher Gesamtschule und erzählte Märchen der Brüder Grimm und Volksmärchen aus aller Welt.

Mit dabei hatte sie auch ihre Harfe, und so gab es zwischen den frei erzählten Märchen auch immer kleine Zwischenmusiken. Einen ganzen Vormittag trat die Rietberger Erzählerin auf Einladung von Britta Witte (Leitung der Mediothek) an der Anne-Frank-Gesamtschule auf. Für jede Klasse der 5. Jahrgangsstufe gab es eine eigene Vorstellung. So konnten sich alle Anwesenden auf die Geschichten und die Musik einlassen. In der Schulbibliothek entstand eine tolle Atmosphäre, bei der  alle still und gespannt zuhören konnten. Auch die verschiedenen Interessen der Schüler konnten so Berücksichtigung finden: Michaela Brinkmeier beantwortete auch Fragen zum Instrument, zur Bauart, Akustik und Spielweise, und das waren bei der MINT-Klasse ganz andere als bei den Musik-Klassen. Glück hatte die Musik-Klasse (6d) der 6. Jahrgangsstufe, die auch spontan teilnehmen durfte. Rund 180 Schüler kamen so in den Genuss einer Vorstellung.

Autorenlesung mit Salah Naoura

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5c und 5e durften am Dienstag, den 08.05.18 den deutschsyrischen Autor Salah Naoura in der Mediothek hautnah erleben. Nach einer Begrüßung durch Herrn Witteborg las der Autor einzelne Textpassagen aus seinem Buch „Star“ vor. Ein Kinderbuch, das die Schattenseiten von Castingshows und Supertalent-Suchen behandelt. In spannenden und lustigen Szenen schildert Naoura, wie Marko ein zwölfjähriger Junge aus Kreuzberg, auf der Galoppbahn einen Tipp bekommt, sein Taschengeld verwettet und 6000 Euro gewinnt. In einem Zeitungsartikel wird er zum Hellseher stilisiert, zum Wunderkind. Marko tritt nun in einer Fernsehshow „Little Star“ auf und wird zum Star. Während seine Mutter das glamouröse Leben genießt, bemerkt Marko, wie schwierig das Berühmtsein ist …

Im Anschluss hatten die Schülerinnen und Schüler noch die Möglichkeit, viele interessante Fragen rund um das Buch und das Autorenleben zu stellen. Auch Autogrammwünsche wurden erfüllt.

Wir sind dankbar, dass der Autor und Übersetzer Salah Naoura unseren Schülern eine lebendige Schulstunde schenkte.

Britta Witte (Leitung Mediothek)