Gleich zu Beginn des neuen Jahres, am 12. Januar, fand eine „Zukunftswerkstatt“ in der Anne-Frank-Schule statt.

Schüler, Eltern und Lehrer trafen sich um 9:30 Uhr im Forum, um darüber nachzudenken und zu sprechen, wie wir unsere Schule verändern können. Moderiert wurde die Veranstaltung von Nils Beckmann, Martina Böttcher und Bernhard Eickenberg.

Nach dem ersten Programmpunkt, dem „Warming up und Einstieg“, waren alle wach und die erste Arbeitsphase startete. Unsere Aufgabe war es zu überlegen, wie ein Tag an der AFS im Jahr 2025 aussehen könnte.

Dabei sollte in drei verschiedenen Schritten vorgegangen werden, genauso wie Walt Disney es gemacht hat, als er seine Visionen umgesetzt hat. Zuerst haben die Gruppen aus der Sicht eines Träumers aufgeschrieben, wie sie sich ihre Traumschule vorstellen. Hier waren keine Grenzen gesetzt, so dass von einem eigenen Schulrestaurant bis hin zu einem Schulstreichelzoo alle Ideen  aufgeschrieben wurden.

Im zweiten Schritt wurde mit den Augen des Kritikers auf die zuvor entwickelte Vision geschaut. Unrealistische Vorstellungen wurden nun verändert, um sie umsetzbar zu machen, oder wurden ganz gestrichen.

Im letzten Schritt ging es um die realistische Umsetzung. Hierbei wurden die Ergebnisse aus den ersten beiden Schritten mit der jetzigen Situation an der AFS verglichen und es wurde überlegt, wie mithilfe der vorhandenen Mittel die Ideen so ausgebaut oder entwickelt werden können, dass sie umsetzbar sind.

Am Ende der Arbeitsphase hatte jede Gruppe ein Konzept zu der Frage entwickelt, wie die Anne-Frank-Schule im Jahr 2025 aussehen könnte. Einige dieser Ergebnisse könnt ihr auf den Fotos in diesem Artikel sehen.

In der zweiten Arbeitsphase ging es um eine konkrete Weiterentwicklung der Ideen. Die einzelnen Gruppen sollten sich aus ihrem zuvor entworfenen Plan einen Aspekt heraussuchen und diesen weiterentwickeln.

Insgesamt ließen sich zum Ende der Veranstaltung viele Ähnlichkeiten bei den Ergebnissen feststellen, was zeigte, dass es viele gemeinsame Vorstellungen bei den Teilnehmern gibt im Hinblick auf die Frage, wie sich unsere Schule entwickeln kann.

Und einig waren sich die Teilnehmer auch in der Einschätzung, dass es eine erfolgreiche Veranstaltung war.

Anna Kötter, EF

Fotos: Fabian Flöper