Seite wählen

„Würdest du wählen gehen, wenn du am 14. Mai 2017 schon wahlberechtigt wärst?“

So oder ähnlich lautete die Frage, die auf Initiative unserer Kollegin Dina Gavrilov einige Lehrkräfte ihren Schülerinnen und Schülern vor ein paar Wochen stellten. Viele Jugendliche bejahten und ihr Interesse wurde nach Unterrichtsstunden, in denen sie sich gemeinsam auf den real simulierten Wahlakt vorbereiteten und sich dabei u.a. gegenseitig die Programme der zur Wahl stehenden Parteien vorstellten, am ges­trigen 11. Mai in tatsächliches Handeln umgesetzt: Schülerinnen und Schüler der Klassen 7e, 10a, 10d, 10f und der Sowi-Kurse des Jahrgangs 11 nahmen an der Juniorwahl 2017 parallel zur Landtagswahl NRW teil.

Das Forum verwandelte sich in ein Wahllokal, die freiwilligen Wahlhelferinnen und Wahlhelfer aus den Klassen 10a und 10f prüften die zuvor an interessierte Klassen ausgegebenen Wahlbenachrichtigungen und gaben die Wahlzettel aus, die ihren Platz nach dem Aufenthalt in einer der drei Wahlkabinen in der verplombten Wahlurne fanden. Auch spontan Interessierte wurden flugs ins Wählerverzeichnis aufgenommen und durften ihre Stimme abgeben. Alles – von der Organisation bis zur Durchführung – lief durch das großartige Engagement der Schülerinnen und Schüler wie bei der „richtigen“ Landtagswahl. Für einige Beteiligte wurde es zusätzlich spannend: Lisa Kottmann, Volontärin der Zentralen Pressestelle der Stadt Gütersloh, interviewte sie und holte ihre Meinungen zum Projekt ein.

Auch am heutigen Freitag sind noch einmal die fleißigen Hände der Wahlhelferinnen und Wahlhelfer gefragt: Die abgegebenen Stimmen werden von ihnen ausgezählt und an das Onlineportal des Projekts Juniorwahl gesandt. Am kommenden Wahlsonntag wird ab 18 Uhr auf der Internetseite www.jugendwahl.de das Wahlergebnis aller Jugendlichen, die in NRW an der diesjährigen Juniorwahl teilgenommen haben, zu sehen sein.

Wir freuen uns, mit der Durchführung dieses Projekts ein Teil praktisch gelebter Demokratie zu sein, sind bereits gespannt auf das Wahlergebnis und hoffen, auch für die parallel zur Bundestagswahl im September laufende Juniorwahl wieder etliche interessierte Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer gewinnen zu können.