Seite wählen

Viele Kinder und Erwachsene nutzten am Samstag, den 14.11.15, als Gäste des Spieletages der Stadtbibliothek die Gelegenheit, „abzugehen“: unterstützt von den Teamern der AG Sportklettern der Anne-Frank-Schule seilten sie sich aus der 3. Etage der Bücherei in den Eingangsbereich ab und schwebten gemächlich zu Boden.

Es braucht schon eine gehörige Portion Überwindung, um angesichts der beachtlichen Höhe die Geländer zu übersteigen und sich dem Seil anzuvertrauen. Silke Niermann, Geschäftsführerin der Stadtbibliothek hat es als Erste gewagt. Dem mulmigen Gefühl, den weichen Knien und den Bedenken folgt ein breites Lächeln, wenn die ersten 2 Meter zurückgelegt sind. Schnell schwindet die Angst und wird zu einem genussvollen Kribbeln. Am Boden angekommen mag man kaum akzeptieren, dass es das schon gewesen sein soll: gleich noch einmal!

Ein besonderes Erlebnis ist das gemeinsame Abseilen, das einige Mütter mit ihren Kindern gewagt haben, so wie Anja Borrée mit Tochter Rebecca.

Mit Mama zusammen verschwinden die Bedenken der Kinder augenblicklich – auch wenn das auf Mutterseite vielleicht nicht ganz so schnell geschieht. Und schon beim zweiten Mal wollen viele Kids es „alleine“ tun.

Auch die Teamer der AG freuten sich über die seltene Kletter-Gelegenheit in der Stadtbibliothek: Katharina Kellner und Monika Dreier stiegen an dem frei hängenden Seil auf – „prusiken“ nennt es der Kletterer, und das ist ganz schön anstrengend!

Ganz anders herum geht´s auch, sagten sich Malte Stuckemeier und René Düpmann und seilten sich am Ende der Veranstaltung kopfüber ab.

Eine rundum gelungene Veranstaltung: gerne wieder!