Seite wählen

Was versteckt sich hinter den abstrakten Berufsbezeichnungen »Kaufmann im Einzelhandel« oder »Zerspanungsmechaniker«? Etwa 150 Schülerinnen und Schüler der Anne-Frank-Gesamtschule haben sich diese Frage selbst beantwortet.

Am Mittwoch, den 9. Oktober 2019 hat bei uns an der Schule der Berufsparcour stattgefunden. An dieser berufsorientierenden Maßnahme nahmen alle Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs teil. In Form einer „Stationenrallye“ durchliefen jeweils 2 Klassen gleichzeitig die im Forum der Schule aufgebauten 21 Stationen. Beim Berufsparcours nahmen zum ersten Mal drei Unternehmen der Region (Miele, Teckentrup und Lidl) teil, die den Jugendlichen die Möglichkeit ermöglichten, Berufe praktisch zu testen und dadurch direkte Chancen für einen Praktikumsplatz zu bekommen.

Die Wahl und Reihenfolge der Stationen war den Schülern und Schülerinnen dabei freigestellt. Sie bekamen allerdings die Aufgabe, möglichst viele Stationen auszuprobieren und die Ergebnisse zu dokumentieren. Die Schüler und Schülerinnen können sich in ihren Fähigkeiten und Fertigkeiten testen, hinterfragen oder auch positiv bestätigen (lassen).

Über das praktische Ausprobieren bietet der Berufsparcour den Schülern und Schülerinnen die einmalige Gelegenheit, in relativ kurzer Zeit einen vielschichtigen Eindruck über die unterschiedlichen Anforderungen von Berufsfeldern und konkreten Berufen zu gewinnen, und dient als ein niederschwelliger Einstieg in die Auseinandersetzung mit dem Thema „Lebensplanung und Berufsorientierung“.