Seite wählen

Die Welt der Influencer auf Portalen, wie Instagram und YouTube wirkt schillernd und aufregend für die jungen Menschen in der heutigen Zeit. Aber ist dies auch alles so, wie es dargestellt wird? Zusammen mit allen Medienscouts des Kreises Gütersloh nahm eine kleine Gruppe von Schülern der Anne-Frank-Schule am Aufbauworkshop „Insta-Stories und YouTube-Worries“, im Kreishaus, teil. 

In dem Aufbauworkshop wurde sich kritisch mit diesem öffentlichen Lebensstil der Social-Media-Helden auseinandergesetzt und Möglichkeiten sowie Gefahren von sozialen Medien aufgezeigt. Nachdem ein intensiver Austausch mit den anderen Schulen über bisherige und aktuelle Projekte stattgefunden hatte, wurde ein Planspiel durchgeführt. Hierbei bekam jede Schule ein leeres Instagramprofil, in Form von einem Plakat, welches sie mit möglichst öffentlichkeitswirksamen Inhalten füllen sollten und dabei auch Werbeverträge abschlossen, die jedes veröffentlichte Foto mit fiktiven Einnahmen versah. Die Anne-Frank-Schule belegte bei diesem Planspiel den dritten Platz.

Die Medienscouts NRW ist eine Bildungsinitiative zur Medienerziehung für Kinder und Jugendliche. Dabei übernehmen ausgebildete Jugendliche die Bildung ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler sowie Freunde in medienbezogenen Themengebieten. Neben einem Stand beim Tag-der-offenen-Tür und bereits vergangenen Teilnahmen am kreisweiten Medienscoutstreffen plant die Medienscouts-AG der Anne-Frank-Schule weitere Projekte, um die Mitschülerinnen und Mitschüler für das wichtige „Medienkompetenz“-Thema zu sensibilisieren. So soll beispielsweise ein Anti-Cybermobbing-Tag für den fünften Jahrgang geplant und durchgeführt werden.

Text und Fotos: AlmM