Die Idee zu einem Austauschjahr bekam ich von einer Lehrerin unserer Schule und sie veränderte mein Leben für immer.

Nach Beendigung der zehnten  Klasse ging es für mich los, weit weg nach Australien am anderen Ende der Welt. Genauer gesagt: Ich reiste  an die Gold Coast, an der ich nun  ein Jahr lang leben würde.

Die erste Zeit war natürlich aufregend,  weshalb sie auch wie im Flug verging: neue Schule, neue  Freunde und vor allem eine neue Sprache.

Während der zwölf  Monate habe ich bei fünf verschiedenen Gastfamilien gewohnt und bin ein Teil der Familien geworden –  vom gemeinsamen Abendessen bis hin  zu Familienfesten und Urlauben.

Ich habe  den  Austausch mit der Service Organisation „Rotary“ gemacht, genau wie  acht andere Austauschschüler aus den verschiedensten Ländern der Welt, die ganz in meiner Nähe lebten.

Insgesamt machen über 30.000 junge Erwachsene jedes Jahr einen Austausch mit „Rotary“.  Einige von ihnen sind durch die gemeinsam verbrachte Zeit heute zu meinen besten Freunden geworden.

Freunde habe ich aber auch in der Schule sehr leicht gefunden.

In meiner Schule, dem Marymount College, gab es zwar sehr strenge Regeln,  aber ich hatte auch eine große Kursauswahl und viele  sportliche Möglichkeiten. So konnte ich Kurse belegen  wie zum Beispiel Business oder Jura. Ich habe außerdem für das Rugbyteam „Makos“ der Schule gespielt und beim Schwimmtraining mitgemacht.  Mit dem Team gab es nicht nur sportliche, sondern auch andere Aktivitäten. So haben wir oft Spenden für unser Team, aber auch für gemeinnützige Zwecke gesammelt.

Die wahrscheinlich prägendsten Erlebnisse habe ich auf meinen vielen Reisen erlebt. So reiste ich zum Beispiel über einen Monat im eigenen Auto mit meiner Cousine die Küsten hoch von Melbourne bis nach Fraser Island. Über diese Zeit haben wir im Auto oder unter freiem Himmel geschlafen. Unterwegs haben wir unzählige neue Freunde kennengelernt und waren an Stränden, die  schöner sind, als ich es mir hätte ausmalen können.

 

Eine weitere Tour führte mich einmal quer durch Australien. Mit 50 anderen Austauschschülern ging es über drei Wochen und 15.000 Kilometer in einem Bus von Sydney nach Melbourne, über Adelaide und Alice Springs bis zum Uluru und weiter nördlich nach Cairns und wieder zurück zur Gold Coast.

Am Ende möchte ich noch einmal sagen, dass mein Austauschjahr eine lebensverändernde Erfahrung war und ich so einen Austausch  jedem ans Herz legen möchte, der etwas Spannendes, aber auch Herausforderndes erleben will, denn wie sagte Gigi, eine gute Freundin von mir:

“My exchange wasn’t a year of my life, it was a life in a year. “

Luca Müller, Q1