Seite wählen

Name: Arbnora Seferi-Qengaj

Als was arbeiten sie an unserer Schule?

Als Respect-Coach

Lieblingsfach und Hassfach als Schülerin?

Lieblingsfach:

Kunst

Hassfach:

Mathe … ohne Worte

Wenn sie ein Tier wären, welches wären Sie und warum?

Ich wäre ein Reh, weil ich sanftmütig bin und Kraft in der Natur tanke.

Wollten Sie schon immer Respect-Coach werden und seit wann üben Sie diesen Beruf aus?

Das Programm gibt es erst seit 2018 und ich kannte es vorher gar nicht. Ich habe die Stellenausschreibung gesehen und mich direkt darauf beworben. Und jetzt bin ich seit Januar Respect-Coach.

Worum geht es bei dem Programm „Respect-Coaches“ und warum haben Sie sich entschieden an unserer Schule zu arbeiten?

Es ist an den Jugendmigrationsdienst der Diakonie GT angebunden und es werden Projekte an Schulen angeboten. Schon vor meiner Einstellung hatten meine Kolleginnen des JMDs eine Kooperation mit der AFS geschlossen, in der festgehalten ist, dass ein Respekt Coach bis zum Ende des Jahres an der AFS viele Projekte anbieten kann. So bin ich an diese Schule gekommen. Wenn das Jahr vorbei ist, setzen wir uns mit der Schulleitung zusammen und dann wird entschieden, ob die Angebote gut zu der Schule passen und das Projekt verlängert werden kann.

Welche Projekte haben Sie durchgeführt?

Gleich zu Beginn habe ich eine Spendenaktion für die Ukraine organisiert. Außerdem gab es einen Workshop mit einem externen Träger. Ein Rapper aus Hannover ist nach GT gekommen, um die Themen Mobbing und Diskriminierung mit den Schüler*innen zu behandeln. Und am SV-Tag konnte ich acht Workshops zum Thema Courage ins Boot holen.

Welches Erlebnis hat Ihnen in Ihrem Beruf am besten gefallen?

Ich bin ja noch nicht so lange da, aber das schönste Erlebnis war die Friedensaktion auf dem Schulhof, bei der die gesamte Schulgemeinde beteiligt war. Sie war herzerwärmend.

Was würden Sie gerne in der Schule verändern?

Eine Schule für alle wäre schön, bei der keine Schülerin/kein Schüler Angst haben muss ausgeschlossen zu werden.

Was wünschen Sie sich für die Zukunft?

Frieden auf der Welt und ganze viele spannende Projekte an der Schule.

Das Interview führte Vladalina Sirghi, 7D.