Seite wählen
  1. Wie schwer war für dich die Umstellung von der Arbeit in der Schule auf das Homeschooling?
    1. Es lief super, ich hatte null Probleme. (3)
    1. Es hat ein paar Tage gebraucht, bis ich angefangen habe zu arbeiten. (2)
    1. Ich konnte nicht arbeiten, da ich das Gefühl hatte, es seien Ferien. (1)
  2. Wie gut war deine Arbeitsorganisation während des Lockdowns?
    • Welche Arbeit? Hatten wir Aufgaben? (1).
    • Ich habe mich jeden Morgen sofort an die Aufgaben gesetzt und sie zügig erledigt (3).
    • Irgendwie habe ich es geschafft, die Aufgaben zu machen, auch wenn es verdammt schwer war. (2)
  3. Hast du die Deadlines für die Abgabe eingehalten?
    • Ich habe die Ergebnisse immer mehrere Tage vor der Frist abgegeben. (3)
    • Ich habe sie meistens kurzfristig geschickt, aber manchmal auch zu spät. (2)
    • Deadline? Was ist das? (1)
  4. Wie sind für dich die Videokonferenzen verlaufen?
    • Videokonferenzen? Habe ich irgendetwas verpasst? (1)
    • Es lief ganz gut. (2)
    • Ich habe mich immer gefreut, bekannte Menschen zu sehen, und war immer voll dabei. (3)
  5. Fiel es dir leicht, ein neues Thema ohne die Hilfe der Lehrer zu verstehen?
    • Natürlich, das war kein Problem für mich. (3)
    • Es ging so, Gott sei Dank gibt es YouTube. (2)
    • Ich hatte sowieso keine Lust, mich damit zu befassen. (1)
  6. Hast du dich während der Arbeit zu Hause gerne ablenken lassen?
    • Die Verlockung war groß, aber irgendwie ist es mir gelungen zu arbeiten. (2)
    • Ich habe mich nie ablenken lassen. (3)
    • Alles andere war einfach spannender als die Aufgaben. (1)
  7. Wie hast du die lern- und aufgabenfreie Zeit verbracht?
    • Ich bin jeden Tag einen Marathon vom Bett zum Kühlschrank und wieder zurückgerannt. (1)
    • Ich war manchmal draußen, aber nicht wirklich oft. (2)
    • Ich war täglich draußen und bin Fahrrad gefahren, gelaufen etc. (3).
  8. Wie oft warst du zu Hause in Streit verwickelt?
    • Streit kenne ich gar nicht. Bei uns lief alles super. (3)
    • Das kam schon vor, aber nur wegen wichtiger Dinge. (2)
    • Es gab jeden Tag Streit, auch wegen der kleinsten Kleinigkeiten. (1)
  9. Konntest du dich nach dem Lockdown wieder in den normalen Unterricht integrieren?
    • Die ersten Tage fielen mir schwer, danach ging es aber, weil die Lehrer sehr auf uns eingegangen sind. (2)
    • Ich will weiter Coronaferien haben. (1)
    • Damit hatte ich kein Problem. (3)
  10. Wie gut findest du den jetzigen Mix aus Präsenzunterricht und Distanzlernen?
    1. Es ist furchtbar! Ich komme völlig durcheinander und kann mich weder zu Hause noch in der Schule konzentrieren. (1)
    1. Das läuft super, ich kann mich auf jede Art von Unterricht einstellen. (3)
    1. Na ja geht so. Es hätte schlimmer kommen können. (2)

Auswertung

10-16 Punkte: Du brauchst den normalen Alltag und die Kontrolle, um eine tägliche Routine beizubehalten. Sonst nimmst du das Leben auf die leichte Schulter. Denke einfach mal über diese Einstellung nach und versuche dich mehr anzustrengen, denn davon wirst du spätestens im neuen Schuljahr profitieren.

17-23 Punkte: Du kannst sowohl in der Schule als auch zu Hause arbeiten, scheinst aber dennoch Fan eines geregelten Alltags zu sein. Du bist flexibel und belastbar, jedoch nur bis zu einem gewissen Punkt. Versuche diese goldene Mitte zwischen Arbeit und Leben beizubehalten, dann wirst du den Schulalltag in der Regel gut bewältigen.

24-30 Punkte: Du glänzt sowohl zu Hause als auch in der Schule mit deinen Fähigkeiten und deinem Wissen und kannst dich schnell auf neue Situationen einlassen. Dennoch solltest du dir mehr Freizeit gönnen und dich nicht zu sehr unter Druck setzen.

Text und Foto: Thore Brandau, Q1