Seite wählen

Donnerstag, der 23. September 2021, ist ein ganz besonderer Tag für die Musikklasse 7D der Anne-Frank-Schule. An diesem Tag können die Musiker*innen unter Leitung ihres Dirigenten Herrn Gal ihren Eltern zum ersten Mal zeigen, wie gut ihr Klassenorchester schon klingt.

Bereits seit Beginn der 5. Klasse, d.h. länger als zwei Schuljahre, lernt jedes Kind ein Instrument und musiziert während der Musikstunden im Klassenverband. Die Eltern konnten während der Corona-Pandemie allerdings nie das Zusammenspiel hören.

Schon am Vormittag ist die Sitzordnung des Orchesters im Forum der AFS aufgebaut – natürlich mit gebührendem Abstand zwischen den einzelnen Musiker*innen. Nun sind alle aufgeregt. Das Lampenfieber ist im Laufe des Tages gestiegen. Um kurz vor 17 Uhr versammelt sich die Klasse, um die Instrumente noch einmal zu stimmen und sich „einzuspielen“.

Dann ist es endlich so weit! Es ist 18 Uhr. Die Musiker*innen sitzen angespannt auf ihren Plätzen, als ihre Eltern, Geschwister und einige Großeltern das Forum betreten und Platz nehmen. Herr Gal tritt vor das Orchester und schon geht es los. Die Musiker*innen spielen eine bunte Mischung von Musikstücken – von Klassik über lateinamerikanische Rhythmen bis hin zu Rock.

Die Zuhörer*innen spüren förmlich die Harmonie zwischen Orchester und Dirigent. Sie lauschen gebannt und applaudieren stürmisch. Auch die Klassenlehrer*innen, Fachlehrer*innen und die Schulleitung freuen sich sehr über das gelungene Konzert. Als das Publikum begeistert eine Zugabe einfordert, spielt das Orchester eines seiner Lieblingsstücke („Power Rock“) und alle Anwesenden können mitmachen.

Nach dem Konzert gehen die Musiker*innen glücklich und zufrieden nach Hause, sie sind erleichtert und stolz auf ihre Darbietung.

Text: DreE