Seite wählen

Seit 1986 wird der „Europatag“ am 9. Mai als Feiertag der Europäischen Union mit zahlreichen Veranstaltungen und Festlichkeiten begangen. In diesem Jahr nahm die AFS nun schon zum zweiten Mal in Form eines Projekttages des Jahrgangs 7 an der Würdigung von Frieden und Einheit in Europa teil.

Dazu erarbeiteten die einzelnen Klassen von der ersten bis zur sechsten Stunde verschiedene Projekte zum Thema „Europa“. Ihre Ergebnisse präsentierten sie dann im Rahmen einer kleinen Feier in der 8. und 9. Stunde im Forum. Geladen waren auch die Eltern der SchülerInnen sowie als Ehrengast Frau Kammertöns von „Europe direct“, die Koordinatorin des EU-Informationszentrums im Kreis Gütersloh.

Zu Beginn gestaltete die Musikklasse 7d mit der eigens einstudierten Eurovisionshymne einen feierlichen Auftakt der Veranstaltung.

Anschließend erfolgte die offizielle Begrüßung von Seiten der Schulleitung durch Herrn Rüter und auch Frau Strack und Frau Ehemann, die gemeinsam mit Frau Singil, Frau Peters und Herrn Dabisch das Projekt vorbereitet hatten, begrüßten die Anwesenden. Danach stellte sich Frau Kammertöns den Gästen in einer kleinen Ansprache vor, in der sie die Bedeutung dieses Tages und der europäischen Gemeinschaft erläuterte. Dafür erklärte sie den SchülerInnen zunächst die Bedeutung des 9. Mais als eine Erinnerung an den Schumann-Plan und damit den Grundstein der Europäischen Union und gab dieser Erläuterung auch ihre persönliche Note: Da sie selbst aus Estland, einem der 28 Länder der EU, kommt, verdeutlichte sie uns anschaulich an ihrem persönlichen Beispiel, welche Möglichkeiten die EU ihr selbst und natürlich auch anderen Menschen eröffnet.

Nach den einleitenden Begrüßungsworten standen den Gästen 45 Minuten zur Verfügung, um die Präsentation der am Vormittag entstandenen Produkte individuell zu erkunden. Zur Ausstellung gehörten zwei mit Plakaten ausgestaltete Räume (7a unter dem Motto: „Sightseeing Europa – wie schön ist unser Kontinent und 7e mit den „Hauptstädten“) sowie auch kreativ gestaltete Produkte (7b mit dem plastischen Nachbau europäischer Wahrzeichen und 7c mit Pop-up Karten unterschiedlicher Flaggen). Die 7f versorgte von der Teestube aus unterdessen die hungrigen Besucher mit unter dem Motto „kulinarisches Europa“ zubereiteten belgischen Waffeln und belegten Toasts in den Geschmacksrichtungen verschiedener europäischer Länder. Ein vom European Studies Kurs der Oberstufe entwickeltes kleines Europaquiz lockte außerdem mit der Aussicht auf den Gewinn eines kleinen Preises zahlreiche Besucher an.

Als Abschluss der Feier versammelten sich alle Beteiligten erneut im Forum. Es folgten Dankesworte sowie ein weiterer musikalischer Beitrag der Klasse 7d: die Europahymne. Das als Zugabe gegebene „Happy“ entließ dann alle Gäste beschwingt in den Nachmittag, ohne darüber hinwegtäuschen zu wollen, dass der diesjährige Europatag im Gegensatz zum Vorjahr sich vor dem Hintergrund vermehrt europakritischer, ja -feindlicher Stimmen abgespielt hat. Umso mehr stellt dieses Ereignis in den Augen aller an der Organisation Beteiligten ein wichtiges Zeichen der AFS für Europa dar.

Steffi Ehemann