20 Jahre Schulpartnerschaft AFS BIG BAND mit Standing Ovations im Theater Graudenz gefeiert

von | Okt 10, 2017

Samstag, 20.Juni 2015, 5.00 Uhr:

34 Schüler und Schülerinnen der AFS BIG BAND treffen sich mit den zwei Begleitlehrern Christian Schiefer und Norbert Künzel und ihrer musikalischen Leiterin Gudrun Pollmeier auf dem Schulhof der Anne-Frank-Gesamtschule Gütersloh.
Ruhig geht es zu in der Frühe, zahlreiche Instrumentenkoffer, Bandequipment und privates Gepäck werden im Reisebus samt Anhänger verladen. 

Eltern winken ihren Kindern zum Abschied zu, als der Bus pünktlich um 5.30 Uhr aufbricht und sich auf eine 900 Kilometer lange Reise nach Polen in das schöne Städtchen Graudenz an der Weichsel begibt.

13 Stunden später erreichen sie das Internat ihrer Partnerschule, dem Johannes Paul II –Liceum, wo sie die nächsten fünf Nächte beheimatet sind.

Herzlichst werden sie schon von Małgorzata Żołądź und Joanna Trędowska, den zwei Kolleginnen ihrer Partnerschule, die schon lange das Austauschprojekt zwischen der Oberschule in Graudenz und der Anne-Frank-Gesamtschule in Gütersloh betreuen, begrüßt. Auf Seiten der Anne-Frank-Schule ist das Elke Kleinebekel, die nur wenig später mit dem Schulleiter Jörg Witteborg im PKW eintrifft. Man ahnt schon, dass es ein besonderer Besuch ist: 20 Jahre besteht die Partnerschaft zwischen der Gütersloher und der Graudenzer Schule!
Nach dem Check-In geht es dann zum Abendessen in das Hotel „Rudnik“ am Rudniksee, wo die polnischen Schüler bereits geduldig auf die Gruppe aus Deutschland warten. Erste Kontakte werden nach der offiziellen Begrüßung schon während des Abendessens geknüpft und anschließend beim Besuch des Stadtfestes intensiviert.

Das Stadtfest ist auch Anlass, warum die AFS BIG BAND so kurz vor den Sommerferien nach Graudenz reist, denn dort findet am Sonntagnachmittag ein Open-Air-Konzert an der Weichsel mit der Gütersloher Big Band statt.

Leider meint Petrus es nicht so gut, denn als der Wind immer stürmischer und der Himmel immer dunkler wird, wird entschieden, das Konzert frühzeitig zu

beenden. Eine richtige Entscheidung, denn bei den letzten Tönen der Band beginnt es wie aus Kübeln zu regnen. Wie gut, dass das Jubiläumskonzert drei Tage später im Theater im Trockenen stattfindet.

Dabei sieht es Sonntagmorgen noch so gut aus: Sonne begleitet die Gütersloher auf demStadtrundgang durch Graudenz und der Schiffsfahrt auf der Weichsel.

Hier gibt es dann eine große Überraschung: auf dem Schiff werden die Musiker schon von ihrer Bürgermeisterin Maria Unger begrüßt, die ihrerseits wieder vom Graudenzer Präsidenten eingeladen ist.

Abends steigt dann nach dem Abendessen im Jägerhaus im Stadtpark eine Disco, die die polnischen Schüler organisiert haben. Hier kommen sich die polnischen und deutschen Schüler trotz sprachlicher Barrieren näher, haben viel Spaß miteinander.

Am Montagvormittag beim Empfang in der Schule sind sich die Schüler deshalb schon gar nicht mehr fremd.


Nach der Begrüßung durch den Schulleiter Roman Cegiełkowski und Dankesworten seitens Jörg Witteborg steht die Besichtigung der Schule und eine Vorführung der Uniformklassen auf dem Programm, letzteres sehr befremdlich für die Gütersloher Schüler. Die anschließenden Integrationsspiele in deutsch-polnisch gemischten Gruppen runden den Besuch in der Partnerschule ab.

Mittags gibt es dann den letzten „offiziellen“ Programmpunkt, einen Empfang beim Stadtpräsidenten im Rathaus von Graudenz.

 

 

 

 

Nach einer längeren Mittagspause geht es dann am frühen Abend zum Lagerfeuer am Strand des Rudniksees: trotz der widrigen Wetterumstände ein gelungener Abend mit Volleyball, Fußball, Billard, Tretbootfahren, einigen mutigen Schwimmern und ganz vielen neuen Freundschaften.

Am Dienstag steht dann ein Tagesausflug nach Danzig auf dem Programm.

Vormittags wird die Altstadt mit Marienkirche und Langem Markt besichtigt, mittags ein Orgelkonzert in der Kathedrale von Oliwa besucht, deren Große Orgel von 1788 weit über Danzigs Grenzen bewundert und geschätzt ist.

Den Nachmittag verbringen die AFS-Schüler und ihre polnischen Gastgeber in Sopot, dem Strandbad an der Ostsee.
Rechtzeitig zum Abendessen zurück in Graudenz steht der Abend dann zur freien Verfügung.

Am Mittwoch, dem letzten Tag in Graudenz, sind die Musiker der AFS BIG BAND dann ins Theater eingeladen, wo sie als Special Guest den Hauptteil des Jubiläumkonzertes anlässlich der 20jährigen Partnerschaft zwischen der Graudenzer und Gütersloher Schule gestalten.
Nach der Begrüßung durch den Schuldezernenten der Stadt Graudenz und dem beeindruckendem Auftritt eines Vokalseptettes des Jana Pawla II – Liceums gehört die Bühne den Musikern der AFS BIG BAND aus Gütersloh.

Unterstützt durch die professionellen Licht- und Tontechniker des Theaters Graudenz spielen die 34 Musiker und Musikerinnen unter der Leitung von Gudrun Pollmeier ein unvergessliches Konzert. Das Programm, mit dem die AFS BIG BAND bereits Ende Mai in ihrer Schule in Gütersloh zu begeistern wusste, mit eingängigen und bekannten Titeln aus Swing, Pop, Rock und Latin überzeugt die 250 geladenen Gäste; mehr als das: minutenlange Standing Ovations schreien nicht nur nach einer Zugabe, sondern zollen höchste Anerkennung.

Beflügelt durch diesen Zuspruch verabreden sich die deutschen Schüler mit ihren polnischen Gastgebern ein letztes Mal in der Stadt: Shoppen, Quatschen, ein Eis… der Abschied fällt schwer. Nicht ohne ein paar Tränen heißt es dann am frühen Abend Abschied nehmen.

Mit der Aussicht, die polnischen Freunde Mitte September in Gütersloh wiederzusehen, geht es dann Richtung Gütersloh, wo die übernächtigten Schüler am Donnerstagmorgen um 6.00 Uhr von ihren Eltern in Empfang genommen werden.

Einig sind sich alle: eine tolle, ereignisreiche und bereichernde Fahrt, die die AFS BIG BAND nicht so schnell vergessen wird.